BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR
Bildrechte: picture alliance / Zoonar | Stockfotos-MG

Kurzarbeit rettet zurzeit viele Arbeitsplätze. Doch sie vergeht oft ungenutzt. Dabei wären Weiterbildungen eine gute Chance für Beschäftigte und Unternehmen. Auch der Staat fördert Weiterbildungen während der Kurzarbeit und schafft neue Anreize.

7
Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Zu wenige Unternehmen nutzen Kurzarbeit für Weiterbildung

Wenn Firmen ihre Mitarbeiter in Kurzarbeit schicken, müssen diese nicht zuhause sitzen, sondern können sich fortbilden. Dafür ist sonst oft nicht genug Zeit. Diese Möglichkeit nutzen derzeit zu wenige. Und das, obwohl der Staat das fördert.

7
Per Mail sharen
Von
  • Walter Kittel

Kurzarbeit rettet zur Zeit viele Arbeitsplätze. Doch sie vergeht oft ungenutzt. Dabei wären Weiterbildungen während der Kurzarbeit eine gute Chance für Beschäftigte und Unternehmen, Leerlauf zu vermeiden.

Auftragsflaute als Chance nutzen

Die unterfränkische High-Tech-Firma Boka hätte ihren Projektleiter Kassian Krosch wegen der Coronakrise fast nach Hause geschickt. Dann aber entschied sich Boka, den jungen Elektromeister lieber zum technischen Betriebswirt fortzubilden. Denn nach der Krise will das Team gut gerüstet sein. Unternehmenschef Severin Bobon sieht in der Corona-Krise auch die Gelegenheit sich zu verbessern. Irgendetwas könne jeder in der Firma verbessern, sagt er.

Nur 10 Prozent der Unternehmer nutzen Lockdown für Weiterbildung

Doch nur wenige Unternehmen in Kurzarbeit nutzen diese Chance. Dem Nürnberger Institut für Arbeitsmarktforschung (IAB) wurden von befragten Firmen hauptsächlich drei Gründe genannt: 81 Prozent sagen, dass sie noch nicht absehen können, wann das Geschäft wieder laufen wird, 63 Prozent halten Kurzarbeit mit einer Weiterbildung organisatorisch nicht für vereinbar und der Hälfte ist ihre geschäftliche Zukunft noch zu unsicher, um in Weiterbildung der Mitarbeiter zu investieren. In der Summe bilden nur 10 Prozent der betroffenen Betriebe während Kurzarbeit weiter.

Staat fördert Qualifizierung von Beschäftigten

Dabei würde der Staat die Qualifizierung für die Beschäftigten fördern, sagt Julia Lang vom Institut für Arbeitsmarktforschung. Aber viele Betriebe wüssten gar nicht, dass es diese Fördermöglichkeiten gibt.

Ein weiterer Anreiz: Unternehmen, die weiterbilden, bekommen auch künftig bei Kurzarbeit die vollen Sozialversicherungsbeiträge ersetzt. Alle anderen ab 1. Juli nur noch die Hälfte.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!