BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Zu viele Absagen: Messe München streicht Expo Real komplett | BR24

© BR/Kittel

Messe München streicht Expo Real komplett

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Zu viele Absagen: Messe München streicht Expo Real komplett

Die größte Immobilienmesse Europas fällt in diesem Jahr komplett aus. Die Messe München zog kurzfristig die Notbremse. Die für morgen und übermorgen geplante Expo Real findet wegen der sich zuspitzenden Corona-Situation nicht statt.

Per Mail sharen

Viele Aussteller bei der Expo Real waren zuletzt sehr verunsichert. Immer neue Meldungen über vorgeschriebene Coronatests und Beherbergungsverbote sorgten für viele Absagen, heißt es bei der Messe München. Gestern hatte dann auch noch das Robert-Koch-Institut München und weitere Städte und Landkreise in Deutschland als Risikogebiete eingestuft. Es war davon auszugehen, dass weitere Teilnehmer fernbleiben werden. Deshalb die Reißleine.

Herber Umsatzverlust

Der Schaden ist groß: Seit März musste die Messe München bereits eine ganze Reihe von Messen stornieren. Bislang beläuft sich der Umsatzverlust insgesamt auf mehr als 200 Millionen Euro, wie Geschäftsführer Klaus Dittrich sagte. Alle Beteiligten bekommen auch diesmal das Geld für die Ausstellungsbeteiligung und die Tickets zurück. Eine Versicherung für solche Fälle habe man nicht. Die ist zu teuer, sagt Messe-Chef Dittrich.

Auch keine Online-Treffen

Bereits vor Monaten war auf aufgrund der Corona-Entwicklung beschlossen worden, die Expo Real in diesem Jahr sowohl als Digital- als auch als Präsenz-Veranstaltung als "Hybrid Summit" zu gestalten. Die Messe München hatte dafür eigens ein "Schutz- und Hygienekonzept" erarbeitet. Doch nun fällt das Branchentreffen komplett ins Wasser. Denn beide Formate wären eng miteinander verwoben gewesen. Unter den gegenwärtigen Umständen hätte eine rein digitale Ausstellung keinen Sinn gemacht, so die Messe München.

Immobilienbranche im Umbruch

Messe-Geschäftsführer Klaus Dittrich bedauerte die Absage der Veranstaltung, weil damit eine wichtige Plattform für die Immobilienbranche wegfalle. Gerade infolge der Coronapandemie gebe es viel Diskussionsbedarf, meint der Messe-Chef: “Wie geht es weiter mit Büro- und Wohngebäuden in Zeiten von Homeoffice? Was bedeutet der Onlineboom für Einzelhandelsimmobilien in Städten?“

Messe München will sparen

Als Konsequenz der vielen Ausfälle seit dem Frühjahr will die Messe München nun Einsparungen prüfen. Daneben will sie künftig bei Veranstaltungen viel stärker auf digitale Plattformen setzen.

Hoffen auf 2021

Im nächsten Jahr soll die Expo Real aber nach jetzigen Planungen wieder in gewohnter Form durchgeführt werden. Die Expo Real gilt als Europas größte Messe für Immobilien und Investitionen und eine zentrale Drehscheibe für Marktteilnehmer aus der ganzen Welt. Im vergangenen Jahr kamen knapp 47.000 Teilnehmer und rund 2.200 Aussteller aus 76 Ländern nach München.

© BR

Die Messe München hat die Expo Real kurzfristig abgesagt. Zahlreiche Teilnehmer hätten sich zuvor wieder abgemeldet, wahrscheinlich wegen der steigenden Infektionszahlen in München. Die Expo Real zählt zu den wichtigsten Immobilienmessen in Europa.