| BR24

 
 

Bild

Yahoo-Chefin Marissa Mayer
© pa/dpa/Laurent Gillieron

Autoren

© pa/dpa/Laurent Gillieron

Yahoo-Chefin Marissa Mayer

Sie seien hoch erfreut zu verkünden - so hieß es in der Nachricht von Marissa Mayer und ihres Mannes Zachary Bogue - "dass unsere eineiigen Zwillingsmädchen zur Welt gekommen sind! Sie wurden heute am frühen Morgen geboren." Der ganzen Familie gehe es "großartig". 

Die 40-Jährige hat als Yahoo-Chefin bei dem Unternehmen den Erziehungsurlaub auf 16 Wochen verlängert. Nach der Geburt ihres ersten Kindes hatte sie aber nur zwei Wochen freigenommen. Dafür gab es sowohl Lob als auch Kritik. Auch als Mayer ihre Zwillingsschwangerschaft bekanntgab, kündigte sie vage an, nur "eine begrenzte Zeit" fort zu sein, aber dennoch "durchgehend" weiter zu arbeiten.

Der Internet-Pionier Yahoo befindet sich gerade im Umbruch. Erst gestern hat das Unternehmen auf den Verkauf seiner Beteiligung am chinesischen Online-Riesen Alibaba verzichtet und stattdessen sein Kerngeschäft mit Suchmaschine und Online-Werbegeschäft abgespalten. Das wird als Rückschlag für Mayer gewertet: Sie wollte eigentlich die milliardenschwere Alibaba-Beteiligung abstoßen und den Erlös an die Aktionäre ausschütten.