Zurück zur Startseite
Wirtschaft
Zurück zur Startseite
Wirtschaft

Xerox erwägt offenbar Kauf von HP | BR24

© Wikipedia

Xerox überlegt offenbar den PC-Hersteller HP zu übernehmen

Per Mail sharen
Teilen

    Xerox erwägt offenbar Kauf von HP

    Xerox erwägt einem Zeitungsbericht zufolge eine Übernahme des Computerkonzerns HP. Eine mögliche Offerte würde einen Aufschlag zum derzeitigen Marktwert von HP von 27 Milliarden Dollar enthalten, berichtete das "Wall Street Journal".

    Per Mail sharen
    Teilen

    Wie das Wall Street Journal berichtet, erwägt der US-Konzern Xerox dem Konkurrenten HP ein Angebot in Form von Bargeld und Aktien in Höhe von 27 Milliarden Dollar zu unterbreiten. Angeblich verfügt der Kopiergeräte-Hersteller aus Norwalk im US-Bundesstaat Connecticut an der US-Ostküste bereits über eine große Bank, die die Übernahme finanzieren würde. Xerox selbst wird derzeit mit rund acht Milliarden Dollar bewertet.

    Erst diese Woche war bekannt geworden, dass Xerox aus dem Verkauf seiner Anteile an einem Joint Venture mit Fujifilm mit einem Erlös von 2.3 Milliarden Dollar rechnen kann.

    HP und Xerox: zwei verschiedene Geschäftsmodelle

    Xerox stellt große Drucker und Kopiergeräte her. Der größte Teil seines Jahres-Umsatzes von fast 10 Milliarden US-Dollar stammt aus der Vermietung und Wartung dieser Geräte für Unternehmen. HP mit Sitz in Palo Alto, im Silicon Valley, vertreibt hauptsächlich kleinere Drucker und Druckerzubehör und ist außerdem einer der größten PC-Hersteller der Welt.

    HP macht einen Umsatz von 58 Milliarden Dollar und ist eine Abspaltung von Hewlett Packard Enterprise. Ein Deal würde zwei große Namen der Industriegeschichte miteinander verbinden. Beide Unternehmen haben bereits jahrelange Sparrunden hinter sich. Sie leiden vor allem unter dem Rückgang gedruckter Dokumente und dem Konkurrenzdruck von Computer-Hardware aus Asien.