BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Wohin mit den alten Möbeln ? | BR24

© Elke Schmidhuber/BR

Auf den Sperrmüll oder doch ins Autkionshaus? Wohin mit alten Möbeln?

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Wohin mit den alten Möbeln ?

Umzug oder Renovierung sind geschafft, die Wohnung ist modern eingerichtet. Doch vor dem Genuss des Neuen muss eine altbekannte Frage gelöst werden: Wohin mit den gebrauchten Möbeln ? Der Wertstoffhof ist da nicht immer die beste Idee.

Per Mail sharen

Ein typischer Fall

Der Kleiderschrank ist klein und schlicht mit einigen wenigen Verzierungen. 20 Jahre hat er gute Dienste geleistet. Luise Suttner will aber nun ihren Flur umgestalten und darum muss der Kleiderschrank weg. Sie fragt bei einem Trödelladen in ihrem Viertel an, ob er dort verkauft werden könnte.

"Hoibe Hoibe"- also Halbe Halbe heißt das Geschäft von Adelheid Fechner. Vor neun Jahren hat sie eröffnet. Sie weiß aus Erfahrung: Nur das, was man unter den Arm klemmen kann, das ist gefragt. Für Luise Suttner hat sie einen Tipp: "Bei Möbeln ist es wahnsinnig schwierig in der Stadt. Wir nehmen bei uns im Geschäft Kleinstmöbel, das heißt bis maximal Sekretär oder so eine Kommode."

Lösung Schwarzes Brett beim Supermarkt um die Ecke

Bei größeren Möbeln rät Fechner zum Aushang am Schwarze Brett im Supermarkt ums Eck, weil dort auch die Leute einkaufen, die in der Nähe wohnen. Möbel werden ihr viele angeboten, die meisten sind nicht wertvoll, sondern einfache Gebrauchsmöbel: Ein metallenes Bettgestell, ein Schrank aus Pressspan, aber auch viele Tische. Solches Mobiliar ist unverkäuflich.

Antiquitätenhändler wollen "stilechte" Möbel

Luise Suttners Schrank ist schon alt. Deshalb hat sie beim Antiquitätenhändler angerufen. Der wollte aber wissen, aus welcher Epoche der Schrank sei und dass er nur "stilechte Möbel" nehme.

Darunter sind solche zu verstehen, die tatsächlich einer Epoche zuzuordnen sind, der Renaissance, dem Barock, dem Rokoko oder Jugendstil. Adelheid Fechner vom Trödelladen rät immer dazu, Fotos zu schießen und nachzufragen: "Nachtkastl lassen sich gut verkaufen. Alles, was älter ist, sagen wir mal vor 1920. Stühle weniger, aber so kleine Kastl, wo man daheim tatsächlich noch einen kleinen Platz findet."

Bei neuzeitlichen Gebrauchsmöbeln kann es auch einen Versuch wert sein, die Möbel ins Internet zu stellen. Dort am besten bei quoka oder ebay Kleinanzeigen.

Einfach auf den Gehweg geht nicht

Luise Suttner will ihren Schrank einfach nur loswerden. Aus Verzweiflung hat sie schon darüber nachgedacht, ihn einfach auf den Gehweg zu stellen. Allerdings: Rechtlich ist das nicht erlaubt. Denn man ist verpflichtet, dafür beim Sperrmüll anzurufen und einen Abholtermin zu vereinbaren.

Zu Sperrmüll zählen alle Möbelstücke, darunter auch Instrumente und Kinderwägen. Ausgeschlossen sind aber Türen, Bodenbeläge und Elektrogeräte. Als Durchschnittspreis für eine Tonne leichten Sperrmüll verlangen Abholdienste rund 150 Euro.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!