BR24 Logo
BR24 Logo
Wirtschaft

Wirecard steigert Gewinn deutlich | BR24

© BR

Wirecard hat ein turbulentes Jahr hinter sich: immer wieder Vorwürfe, bei der Bilanz getrickst zu haben, der Aktienkurs schwankte zum Teil kräftig hin und her. Die vorläufigen Jahreszahlen können sich trotz aller Turbulenzen sehen lassen.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Wirecard steigert Gewinn deutlich

Wirecard hat ein turbulentes Jahr hinter sich: immer wieder Vorwürfe, bei der Bilanz getrickst zu haben, der Aktienkurs schwankte zum Teil kräftig hin und her. Doch die vorläufigen Jahreszahlen können sich trotz aller Turbulenzen sehen lassen.

Per Mail sharen
Teilen

Wären da nicht die Kosten für Rechtsanwälte und Wirtschaftsprüfer - der Gewinn von Wirecard hätte eigenen Angaben zufolge noch um fast zehn Millionen Euro größer ausfallen können. Das Unternehmen hat schon vor Monaten das Wirtschaftsprüfungsunternehmen KPMG damit beauftragt, die Bilanz unabhängig zu prüfen. Hintergrund sind wiederholte Vorwürfe der britischen Zeitung "Financial Times", dass Wirecard seine Bilanz frisiert habe.

Die guten vorläufigen Jahreszahlen jetzt zeigen aber: Insgesamt konnten diese Berichte über angebliche Tricksereien dem Geschäft wenig anhaben.

Wirecard kommt nicht aus den Schlagzeilen

Die Londoner "Financial Times" hatte Wirecard im vergangenen Jahr wiederholt Scheinbuchungen und illegale Praktiken vorgeworfen. Dabei geht es in erster Linie um eine Tochtergesellschaft des Unternehmens in Singapur. Mittlerweile ermitteln dort auch die Behörden.

Bei Wirecard hat man die Vorwürfe zunächst vehement zurückgewiesen. Später stellte sich bei einer internen Untersuchung jedoch heraus, dass es in Singapur doch Fehlbuchungen gegeben hatte - allerdings laut Unternehmen nicht in der Größenordnung, wie von der britischen Zeitung behauptet. Nach längerem Zögern hatte der Vorstand dann eine Sonderprüfung durch KPMG veranlasst.

Ende März wollen die Wirtschaftsprüfer ihr Ergebnis vorlegen. Wirecard hofft dabei auf einen Befreiungsschlag – gerade rechtzeitig, wenn das Unternehmen Anfang April auch seine endgültigen Jahreszahlen vorlegt.

Starker Ausblick

In diesem Jahr soll ein Vorsteuerergebnis von mindestens einer Milliarde Euro erzielt werden. Bis 2025 will der Vorstand den Umsatz auf zwölf Milliarden Euro steigern. Er setzt auf die rasch wachsende Verbreitung bargeldloser Zahlmethoden. Wachsen will Wirecard vor allem in Ostasien, in China und Japan.