Zurück zur Startseite
Wirtschaft
Zurück zur Startseite
Wirtschaft

Wie Airlines Kunden das Geld aus der Tasche ziehen | BR24

Audio nicht mehr verfügbar

Dieses Audio konnte leider nicht geladen werden, da es nicht mehr verfügbar ist.

Weitere Information zur Verweildauer

© picture alliance / Leonid Faerberg

Flugzeuge von Wow Air

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Wie Airlines Kunden das Geld aus der Tasche ziehen

Fliegen ist derzeit sehr günstig. Viele Fluggesellschaften klagen über die sinkenden Preise. Also versuchen sie, auf andere Weise ans Geld der Kunden zu kommen. Einige Fluglinien langen deshalb bei Gepäck und Wunschsitzplatz kräftig hin.

Per Mail sharen

Richtig günstig reisen kann heutzutage oftmals nur derjenige, der praktisch nichts mitnimmt. Ganz extrem ist das bei der Fluggesellschaft Wow Air, wie ein Vergleich von USA-Flügen der Zeitschrift Reise & Preise zeigt. Hier darf der Passagier beim billigsten Tarif nur eine Hand- oder Laptoptasche mitnehmen. Bereits ein kleiner Bordkoffer kostet 40 Euro pro Strecke extra.

Gepäck aufgeben kann sehr teuer werden

Andere Airlines lassen sich bei Billigtarifen zumindest aufgegebenes Gepäck teuer bezahlen mit bis zu 70 Euro. Wer erst am Flughafen die Gepäckaufgabe bucht, muss sogar bis zu 160 Euro berappen – und zwar pro Flugstrecke.

Billigflug für Urlauber oft teuer

Zugelangt wird auch bei der Sitzplatzreservierung. Diese kann für einen normalen Standardsitz schnell mal 40 Euro kosten. Fazit der Tester: So ein Billigflug in die USA ist oft nur für Geschäftsleute ohne Gepäck interessant.

Urlauber, die auf Koffer und Sitzplatzreservierung nicht verzichten wollen, zahlen bei den Basistarifen teilweise am Schluss mehr als bei höheren Tarifen, bei denen bereits einiges inklusiv ist. Letztlich heißt es vor der Buchung: genau rechnen.