BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Wegen Corona: Verbreitung von QR-Codes steigt | BR24

© Tobias Brunner/BR

QR-Codes wieder da

4
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Wegen Corona: Verbreitung von QR-Codes steigt

QR-Codes - Die kleinen Grafiken aus schwarzen und weißen Vierecken lassen sich mit der Handy-Kamera einscannen. Schon seit 25 Jahren am Markt erleben sie nun den Aufschwung: Coronabedingt.

4
Per Mail sharen

Manchmal braucht es eben seine Zeit, bis sich Dinge durchsetzen – selbst wenn es wie bei den QR Codes um Schnelligkeit geht. Denn QR, das steht für „quick response“ – also schnelle Antwort. Die Smartphone-Kamera scannt die Grafik und leitet einen dann direkt weiter – zum Beispiel zur digitalen Speisekarte im Restaurant oder zur Internet-Bezahlseite im Buchladen. Alles innerhalb von Sekunden, alles ohne Papier oder Bargeld – und damit Hygiene- und Pandemie-konform.

Anbieter beschleunigen den coronabedingten Trend

In einer aktuellen Umfrage gab fast jeder zweite an, dass die kleinen Grafiken durch Corona zugenommen hätten. Und die Anbieter beschleunigen diesen Trend sogar noch, etwa der Online-Bezahldienst PayPal: Mit dessen Hilfe können Geschäfte seit Mai einfach einen QR-Code aushängen und darüber das Geld empfangen. Auch Chinas digitaler Riese WeChat beobachtet einen Anstieg von 25 Prozent bei den Codes.

Einfallstor für Cyberkriminelle

Doch Sicherheitsexperten mahnen auch zur Vorsicht. Weil Smartphones gerne nebenbei genutzt werden, könnten Kriminelle ihre Chance wittern – und über eine gefälschte Grafik könnte das Geld im schlimmsten Fall beim Falschen landen. Deshalb gilt auch hier wie so oft: Aufmerksam sein und nur die QR-Codes aufrufen, denen man ohne Bedenken vertraut.