Zurück zur Startseite
Wirtschaft
Zurück zur Startseite
Wirtschaft

Warnstreiks in der Lebkuchenproduktion | BR24

© BR

Warnstreik der Süßwarenindustrie in Nürnberg

Per Mail sharen
Teilen

    Warnstreiks in der Lebkuchenproduktion

    Die Gewerkschaft Nahrung Genuss Gaststätten (NGG) hat in mehreren Nürnberger Lebkuchen-Betrieben zu Warnstreiks aufgerufen. Am Morgen trafen sich die Mitarbeiter zu einer Kundgebung vor der Firma Ferdinand Wolff in Nürnberg.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Die NGG Bayern fordert 195 Euro mehr Gehalt, die Erhöhung der Ausbildungsvergütung um 120 Euro sowie die Übernahme der Auszubildenden nach bestandener Abschlussprüfung.

    „Wer aktuell als angelernte Kraft im Süßwarenbetrieb beschäftigt ist, kommt in Nürnberg nur schwer über die Runden.“ Regina Schleser, NGG Nürnberg-Fürth

    Die Kolleginnen und Kollegen hätten brutto nur knapp 2.000 Euro zur Verfügung, so Schleser. Die Warnstreikenden bemängelten vor allem, dass die Branche unattraktiv für Fachkräfte sei. Die Lebkuchenproduktion finde im Drei-Schicht-Betrieb statt, unter großer Hitze, Lärm und Mehlstaub. "Wir machen unsere Arbeit, aber sie muss honoriert werden", so ein Streikender.

    Gewerkschaft wartet auf Angebot der Arbeitgeber

    In der ersten Verhandlungsrunde hat die Arbeitgeberseite laut Gewerkschaft kein Angebot vorgelegt. Die NGG sieht ihre Forderungen bestärkt durch die positiven Entwicklungen bei Produktion und Export in der Süßwarenindustrie sowie durch den herrschenden Fachkräfte- und Personalmangel.