Zurück zur Startseite
Wirtschaft
Zurück zur Startseite
Wirtschaft

Versicherung: Was tun bei Unfall mit E-Scooter? | BR24

© BR-Bild

Ein Mann fährt mit einem E-Scooter auf dem Fahrradweg

2
Per Mail sharen
Teilen

    Versicherung: Was tun bei Unfall mit E-Scooter?

    Seit einigen Wochen dürfen E-Scooter durch Deutschland rollen. Die Deutsche Verkehrswacht rechnet deswegen mit mehr Unfällen. Doch gerade bei geliehenen Rollern stellt sich die Frage: Wie kommt man im Schadensfall an die Versicherungsdaten?

    2
    Per Mail sharen
    Teilen

    Ob eine Kollision mit einem Fußgänger oder der Zusammenprall mit einem Radfahrer – auch bei Unfällen mit E-Scootern können Betroffene beim Zentralruf der Autoversicherer herausfinden, wo der moderne Flitzer versichert ist, heißt es beim Gesamtverband der Versicherer.

    Denn oft hätten Unfallverursacher ihre Unterlagen nicht dabei, kennen ihre eigene Versicherung nicht genau - was oft bei Leihfahrzeugen so ist - oder wollen die Daten nicht preisgeben, da die Schuldfrage nicht eindeutig geklärt sei.

    Schadensmeldungen über Zentralruf.de

    Im Schadensfall braucht die Servicestelle, online abrufbar über Zentralruf.de, folgende Informationen: den Namen des Geschädigten; An welchem Tag ist der Unfall passiert? Wie ist das Kennzeichen des gegnerischen Fahrzeugs? Bei Unfällen im Ausland muss außerdem noch angegeben werden, in welchem Land der Unfall passiert ist und woher genau das Fahrzeug des Unfallgegners stammt.

    Übrigens: Für E-Scooter gilt die Versicherungspflicht. Das selbstklebende Versicherungskennzeichen für sie ist genau wie das für Mofas in diesem Jahr grün.