| BR24

 
 

Bild

Eine Person schiebt einen vollen Einkaufswagen durch einen Supermarkt.
© BR/ Johanna Schlüter

Autoren

Anja Keber
© BR/ Johanna Schlüter

Eine Person schiebt einen vollen Einkaufswagen durch einen Supermarkt.

Für Verbraucher liegt nach den Erfahrungen der Verbraucherschützer einiges im Argen. Das zeigen auch die diesjährigen Veranstaltungen und Aufrufe in den Bereichen Digitales, Lebensmitteleinkauf und Versicherungen.

Tipp: Gute Passwörter wählen

So warnt beispielsweise die Verbraucherzentrale Bayern vor Identitätsdiebstahl im Internet. Rechtsexpertin Tatjana Halm appelliert an die Verbraucher, die ständig wachsende Gefahr nicht zu ignorieren und sich bestmöglich zu schützen.

"Es gibt immer noch sehr viele Leute, die '1234' nehmen als Passwort", sagt sie - und rät in Sachen Passwort: "Das sollte schon sicher sein, mal aktualisiert werden, nicht weitergegeben werden."

Man müsse aber auch die Software aktualisieren, dass man da auch geschützt ist vor Viren und Hackerangriffen. Und: Man solle natürlich auch Phishing-Mails nicht öffnen oder beantworten.

Telefonberatung zu Versicherung

Die Organisation Slow Food hingegen fordert heute von der Politik, Rahmenbedingungen für nährstoffreiche Lebensmittel, die auf ethisch sowie ökologisch verträgliche Weise hergestellt und gehandelt werden. Und der Bund der Versicherten berät heute telefonisch zu privaten Versicherungen.