BR24 Logo
BR24 Logo
Wirtschaft

Varta in Nördlingen wird mit 100 Millionen Euro gefördert | BR24

© BR/Tobias Chmura, Markus Wessely

Deutschland soll ein wichtiger Standort in der Fertigung von Batteriezellen werden. Der Bund fördert deshalb schon bestehende Unternehmen wie Varta. Allein der Standort Nördlingen bekommt heute Fördermittel von über 100 Millionen Euro.

1
Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Varta in Nördlingen wird mit 100 Millionen Euro gefördert

Deutschland soll ein wichtiger Standort in der Fertigung von Batteriezellen werden. Der Bund fördert deshalb schon bestehende Unternehmen wie Varta. Allein der Standort Nördlingen bekommt heute Fördermittel von über 100 Millionen Euro.

1
Per Mail sharen

Erfreulicher Besuch bei Varta in Ellwangen: Am Hauptsitz des Unternehmens in Baden-Württemberg wird heute Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) erwartet und er kommt nicht ohne Geschenke. Mit rund 300 Millionen Euro soll die Batteriezellfertigung von Varta gefördert werden – 101,5 Millionen Euro gehen dabei auch an den bayerischen Standort des Unternehmens in Nördlingen.

Bund und Freistaat teilen sich Fördergelder

Die Fördersumme für den Standort Nördlingen teilen sich Bund und Freistaat: Knapp 72 Millionen Euro kommen vom Bund, 30 Millionen Euro vom Freistaat Bayern. Die Summe soll in die Bereiche Forschung und Entwicklung sowie "erste industrielle Anwendung" fließen. In Zukunft könnten die Batteriesysteme etwa in Energiespeichern oder fahrerlosen Transportsystemen zum Einsatz kommen. Laut Wirtschaftsministerium soll davon auch die bayerische Automobilindustrie profitieren.

Förderung für Unternehmen zur Batteriezellforschung

Die Fördersumme für Varta ist Teil einer groß angelegten Strategie des Bundes. Über 1,5 Milliarden Euro fließen an verschiedene Unternehmen zur Batteriezellfertigung in ganz Deutschland. Laut Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger wird das Geld in "neue Marktchancen" investiert. Außerdem mache man sich so weniger abhängig von Importen.

Boom bei Varta durch Fertigung von Lithium-Ionen-Zellen

Der Standort Nördlingen der Varta AG boomt seit mehreren Jahren, auch weil dort Lithium-Ionen-Zellen gefertigt werden. Unter anderem werden in Nördlingen sehr kleine Lithium-Ionen-Zellen hergestellt, die zum Beispiel in kabellosen Kopfhörern zum Einsatz kommen. Künftig will das Unternehmen in Nördlingen 150 Millionen solcher Knopfzellen pro Jahr herstellen.

Varta plant Einstellung neuer Mitarbeiter

Varta will mit dem Fördergeld aber auch eine neue Generation Lithium-Ionen-Zellen erforschen und eine Massenproduktion aufbauen. Herausforderung sei dabei, dass die Produktionstechnik parallel zur Produktentwicklung stattfinden müsse. Die Varta AG hat an ihren Standorten im letzten Jahr rund 500 Mitarbeiter eingestellt, in den kommenden zwölf Monaten sollen weitere 1.000 Beschäftigte dazukommen. Insgesamt hat Varta derzeit rund 4.000 Mitarbeiter.

© BR / Tobias Chmura

Der Batteriehersteller Varta erhält heute rund 300 Millionen Euro an Fördermitteln vom Bund. Auch der Standort Nördlingen profitiert davon und erhält über 100 Millionen Euro.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!