BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Varta blickt vorsichtiger in die Zukunft - Aktienkurs rutscht ab | BR24

© BR/Felix Lincke

Varta blickt vorsichtig in die Zukunft

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Varta blickt vorsichtiger in die Zukunft - Aktienkurs rutscht ab

Die starken Wachstumssprünge sind wohl erst mal vorbei: Der Batteriehersteller Varta peilt in diesem Jahr nicht mehr so hohe Zuwächse bei Umsatz und Gewinn an. Die Aktien - zuletzt wie bei Gamestop ein Spielball der Zocker - verlieren deutlich.

Per Mail sharen
Von
  • Felix Lincke

Eine Kurskorrektur der Varta-Aktie war wohl fällig: Varta-Vorstandschef Herbert Schein muss das Tempo seiner Firma verlangsamen. Nach einem organischen Wachstum um sensationelle 47 Prozent im Vorjahr soll es 2021 nur noch um acht Prozent aufwärts gehen. Mit Zukäufen waren es sogar 140 Prozent mehr Umsatz, was sich nicht wiederholen lässt.

Batterien-Konkurrenz aus Fernost

Analysten befürchteten bereits, dass Varta beim boomenden Geschäft mit Lithium-Ionen Knopfzellen für kabellose Kopfhörer stärkere Konkurrenz aus Fernost bekommt. Im Vorjahr gab es außerdem den positiven Sondereffekt durch den Zukauf aus dem Consumer-Geschäft des Wettbewerbers Energizer, bei dem es sich aber nur um einfache Haushaltsbatterien handelt. Diese Sparte wird künftig nicht so stark wachsen wie die innovativen Knopfzellen.

Varta setzt auf Elektromobilität

Varta hofft außerdem, auf dem Feld der Elektromobilität gemeinsam mit Autoherstellern wie VW neuartige Batterietechnik zu entwickeln. In diesem Umfeld tummeln sich aber schon zahllose andere Wettbewerber, so dass es schwierig ist, in Sachen E-Mobilität wirklich etwas Neues auf den Markt zu bringen.

Aktienkurs bricht ein

Die guten Bilanzzahlen des Vorjahres will Varta zum Anlass nehmen, erstmals eine Dividende zu zahlen. Das schwäbische Unternehmen schlägt eine Ausschüttung von rund 2,50 Euro je Aktie vor. Die Aktien von Varta knickten zeitweise um 15 Prozent ein. Das führten Analysten auf den schwachen Ausblick der Firma zurück.

Kurskapriolen ähnlich wie bei Gamestop

Die Aktien von Varta standen zuletzt im Zuge der Zockeraktionen um den US-Wert Gamestop im Mittelpunkt. Angetrieben von Hobby-Spekulanten auf der Onlineplattform Reddit waren die Aktien von Gamestop, AMC und einigen anderen Unternehmen extrem in die Höhe geschossen.

In Deutschland deckten sich offenbar ängstliche Shortseller, die stark auf fallende Kurse des Batterieherstellers Varta gewettet hatten, zur Sicherheit schnell ein. Der Varta-Kurs war Ende Januar binnen Kürze um mehr als 50 Prozent emporgeschnellt.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!