Zurück zur Startseite
Wirtschaft
Zurück zur Startseite
Wirtschaft

Urlaubsmüde? Deutsche halten sich mit Buchungen zurück | BR24

© pa / dpa / McPHOTO/C. Ohde

Computertaste mit der Aufschrift Urlaub

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Urlaubsmüde? Deutsche halten sich mit Buchungen zurück

Im Januar buchen so viele Deutsche ihren Jahresurlaub wie in keinem anderen Monat. Normalerweise. Doch in diesem Jahr halten sich die Urlauber zurück. Die Reisebüros registrierten zehn Prozent weniger Buchungen - und die Preise sinken schon.

Per Mail sharen

Der warme Sommer 2018 in Deutschland wirkt nach: Wenn es bei uns so schönes Wetter hat, warum dann nicht zuhause Urlaub machen? Das denken vermutlich viele.

Urlaub in Spanien ist vielen zu teuer

Die Folge: Die Deutschen warten lieber mit der Buchung, berichten die Veranstalter. Teilweise werden die Firmen bereits nervös – insbesondere bei Reisen nach Spanien. Nach etlichen Terroranschlägen in der Türkei, in Ägypten und Tunesien waren die Urlauber auf Ziele auf der iberischen Halbinsel ausgewichen. Die Hoteliers dort haben dann einfach die Preise deutlich erhöht. Mittlerweile trauen sich aber die Deutschen wieder vermehrt, in die Türkei oder nach Nordafrika zu reisen, wo es viel billiger ist. Spanien ist vielen einfach zu teuer.

Balearen: Hotelpreise sinken

Um gegen die sinkenden Buchungszahlen anzukämpfen, haben schon einige Veranstalter die Preise für Spanien-Reisen gesenkt. Beim Münchner FTI-Konzern heißt es, man verhandle mit den Hotels, um die Frühbucherrabatte länger gewähren zu können. Einer Analyse des Hoteldienstleisters Mirai zufolge sind die Hotelpreise in Spanien bereits im Sinkflug – auf den Kanaren, besonders aber auf den Balearen. Die Durchschnittspreise aller Buchungen gingen demnach hier zuletzt um mehr als 12 Prozent zurück.