Bildrechte: picture alliance / Nestor Bachmann

Küchenquelle plant die Küche lediglich. Hergestellt werden die Möbel von anderen Unternehmen.

  • Artikel mit Audio-Inhalten
> Wirtschaft >

Unternehmen "Küchenquelle" hat Insolvenzantrag gestellt

Unternehmen "Küchenquelle" hat Insolvenzantrag gestellt

Das Küchenplanungs-Unternehmen "Küchenquelle" ist insolvent. Laut dem Unternehmenssprecher ist nun eine Sanierung das Ziel. Von der Insolvenz sind insgesamt 300 Menschen betroffen, 150 davon arbeiten in Nürnberg.

Das Unternehmen "Küchenquelle" mit Sitz in Nürnberg hat Insolvenzantrag beim Amtsgericht in Nürnberg gestellt. Das hat Pressesprecher Cord Schellenberg dem BR bestätigt. Nun sei das Ziel, das Unternehmen zu sanieren. Einen offiziellen Grund für die Insolvenz wollte Schellenberg zunächst nicht nennen. Von der Insolvenz sind 300 Beschäftigte betroffen, davon arbeiten 150 in Nürnberg.

Küchenplanung im Internet

Ein Insolvenzverwalter wurde durch das Amtsgericht noch nicht bestellt, so eine Justizsprecherin. Der Antrag auf ein reguläres Insolvenzverfahren werde nun von einem Richter geprüft. Die Geschäftsidee des Unternehmens "Küchenquelle" sei es, dass Kunden im Internet zunächst eine Küche planen können, so Schellenberg. Anschließend komme ein Planer zu den Kunden nach Hause. Die Küchenmöbel produziert das Unternehmen nicht selbst, sondern gibt diese bei anderen Unternehmen in Auftrag.

"Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!