Zurück zur Startseite
Wirtschaft
Zurück zur Startseite
Wirtschaft

Überstunden in der Gastronomie - Gewerkschaft startet Kampagne | BR24

© BR/Felix Lincke

In Deutschland türmt sich, laut Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten, ein milliardenschwerer Überstunden-Berg. Es sei vor allem die Gastronomie betroffen. Wachstum gehe damit zu Lasten der Mitarbeiter.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Überstunden in der Gastronomie - Gewerkschaft startet Kampagne

In Deutschland türmt sich, laut Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG), ein milliardenschwerer Überstunden-Berg. Es sei vor allem die Gastronomie betroffen. Wachstum gehe damit zu Lasten der Mitarbeiter.

Per Mail sharen

Unter dem Hashtag #fairdienst startete die Gewerkschaft NGG heute eine Kampagne gegen die vielen Überstunden in der Gastronomie, die oft nicht bezahlt werden. Als Berechnungsgrundlage dient der neue "Überstunden-Monitor" des Pestel-Instituts.

Geringe Gehälter schrecken qualifizierte Mitarbeiter ab

Diese Umstände und ohnehin vergleichsweise niedrige Gehälter machen viele Gastro-Jobs eher unattraktiv. Für Hoteliers und Restaurantbetreiber ist es deshalb häufig schwierig, qualifizierte Mitarbeiter zu bekommen. So versichern viele Frankfurter Hoteliers, sie würden bereits deutlich über Tarif bezahlen, ohne dass das ihre Probleme löst. So würden Mitarbeiter von anderen Branchen abgeworben.

Arbeitsbelastung der Beschäftigten steigt

Es fällt schwer, die Hotelzimmer stärker auszulasten, weil es an Personal fehlt und die Bettenkapazität immer weiter steigt. Berichte über extreme Arbeitszeiten weisen die Arbeitgeber zurück. Es gibt aber Engpässe, denn die Branche profitiert seit Jahren von der guten Konjunktur. Wachstum und Mehrarbeit bleiben zum Teil einfach an der angestammten Belegschaft hängen. Genau dagegen wendet sich die Kampagne der Gewerkschaft.