BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© picture-alliance/dpa
Bildrechte: picture-alliance/dpa

Verschiedene Euroscheine

Per Mail sharen

    Trotz Bitcoin, ApplePay & Co: Nachfrage nach Bargeld steigt

    Digitales Bezahlen und sogenannte Kryptowährungen sind im Aufwind. Dennoch ist die Nachfrage nach Bargeld nach wie vor groß. Der Markt wächst weltweit um jährlich drei bis fünf Prozent - nicht nur in Entwicklungsländern. Von Stephan Lina

    Per Mail sharen

    Auch wenn Giesecke + Devrient längst nicht mehr nur druckt - das einstige Stammgeschäft mit Technologien rund um den Geldschein macht immer noch etwa die Hälfte des Konzernumsatzes von zwei Milliarden Euro aus. Und es bleibe ein Wachstumsmarkt, sagt Unternehmenschef Ralf Wintergerst.

    Papiergeld hat viele Vorteile

    Dafür gebe es mehrere Gründe. Einer davon sei, dass Bargeld in vielen Staaten das wichtigste bleibe, etwa in Ländern mit schwacher Bankeninfrastruktur und wachsender Bevölkerung.

    "Gleichzeitig wollen Zentralbanken sicherstellen, dass es eine Methode zum Bezahlen gibt, die immer funktioniert. Auch wenn einmal der Strom ausfällt oder im wahrsten Sinne des Wortes der digitale Stecker gezogen wird.“ Ralf Wintergerst, Konzernchef Giesecke + Devrient

    Entsprechende Erfahrungen habe man etwa in den USA gemacht, wenn nach Wirbelstürmen in ganzen Regionen das Stromnetz lahmgelegt war. Auch angesichts immer schärferer Cyberattacken auf Datennetze setzten Zentralbanken auf den bewährten Geldschein. Solche Angriffe mittels Verschlüsselungstechnik abzuwehren ist unterdessen das wachstumsstärkste Geschäft von Giesecke + Devrient geworden.