BR24 Logo
BR24 Logo
Wirtschaft

Tourismusjahr 2019: Positive Bilanz trotz Pleiten | BR24

© BR

Deutsche in Reiselaune: Auch spektakuläre Pleiten waren kein Hinderungsgrund

3
Per Mail sharen
Teilen

    Tourismusjahr 2019: Positive Bilanz trotz Pleiten

    Die Deutschen sind so reiselustig wie noch nie. Im Ende Oktober ausgelaufenen Geschäftsjahr verbuchten die Pauschalreiseanbieter ein Plus von zwei Prozent - trotz einiger Widrigkeiten. Das gab der Deutsche Reiseverband DRV bekannt.

    3
    Per Mail sharen
    Teilen

    Eigentlich war es kein leichtes Jahr für die Touristikfirmen. Gleich zwei große Pleiten musste die Branche verkraften: Die viertgrößte deutsche Fluglinie Germania meldete im Februar Insolvenz an und dann im September auch noch der zweitgrößte Reiseveranstalter Thomas Cook. Das bedeutete für die Urlauber viel Ärger, teilweise finanzielle Verluste.

    Ungebrochene Reiselust

    Die Reiselust der Deutschen wurde dadurch aber nicht gedämpft, wie Reiseverbands-Präsident Norbert Fiebig auf der Jahrestagung in Hamburg erklärte.

    "Wir haben im Oktober ein sehr starkes Ansteigen der Spätbuchungen gesehen. Und das sind vielfach Leute gewesen, deren Thomas-Cook-Urlaub aus bekannten Gründen nicht zustande gekommen ist. Und die haben sich eben für einen anderen Urlaub entschieden". Norbert Fiebig, Präsident Reiseverband

    Am Urlaub wird also nicht gespart, selbst wenn durch Ausfälle wie Thomas Cook finanzieller Schaden ensteht und eine Zusatzbuchung den Urlaub teurer macht. Dies belegen auch die neuesten Umfragedaten des Meinunsgforschungsinstituts FORSA für den DRV.

    Deutlich beliebter als Ferienziel waren zuletzt die Türkei, Ägypten und Tunesien, die nach mehreren Terroranschlägen in den Jahren davor von den Urlaubern eher gemieden wurden. Auch Fernreisen standen hoch im Kurs bei den Deutschen. Den stärksten Zuwachs gab es einmal mehr bei den Kreuzfahrten.