BR24 Logo
BR24 Logo
BR24

Tesla unter Beschuss von Datenschützern | BR24

© Mathias Flasskamp/BR

Tesla unter Beschuss von Datenschützern

10
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Tesla unter Beschuss von Datenschützern

Der Elektrofahrzeughersteller Tesla bekommt immer mehr Probleme mit deutschen Datenschützern. Einem Gutachten zufolge verstoßen die Modelle gegen die Datenschutzgrundverordnung. Auch bayerische Behörden befassen sich jetzt mit dem Problem.

10
Per Mail sharen
Von
  • Mathias Flasskamp

Weil sich die Deutschland-Zentrale von Tesla in München befindet, ist das Bayerische Landesamt für Datenschutzaufsicht für das Unternehmen zuständig. Hier liegen bereits einige Beschwerden von Bayerischen Bürgern vor, die sich von den Tesla-Fahrzeugen überwacht fühlen.

Das Model 3 verfügt über einen sogenannten Wächter-Modus, der mit mehreren Kameras alle Vorgänge bis zu 250 Meter vor und hinter dem Fahrzeug aufzeichnen kann. Michael Will, der Präsident des Landesamts für Datenschutzaufsicht sieht gerade in diesem Punkt ein Problem. Will zufolge solle sich Tesla aus diesem Anlass mit den europäischen Maßstäben von Zweckbestimmung und Transparenz auseinandersetzen.

Tesla reagiert bislang nicht auf Vorwürfe

Im Gegensatz zum Gutachten des Netzwerks Datenschutzexpertise würde Will aber nicht so weit gehen, und ein Zulassungsverbot für Teslafahrzeuge wegen Verstößen gegen die Datenschutzgrundverordnung fordern.

Weil die Europazentrale von Tesla in Amsterdam liegt, sind für das weitere Vorgehen ohnehin die niederländischen Datenschutzbehörden zuständig. Auf eine BR-Anfrage bezüglich der Datenschutzproblematik reagierte Tesla Deutschland bis Redaktionsschluss nicht.

"Darüber spricht Bayern": Der BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!