Zurück zur Startseite
Wirtschaft
Zurück zur Startseite
Wirtschaft

Süße Weihnachten: Absatz von Saisonartikeln steigt | BR24

© BR / Gabriel Wirth

Das Weihnachtsgeschäft ist nicht nur für Christbaumerzeuger, Spielwarenhersteller und Juweliere wichtig, sondern auch für die Süßwarenindustrie. Im November und Dezember setzen die Unternehmen deutlich mehr um als in den Vormonaten.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Süße Weihnachten: Absatz von Saisonartikeln steigt

Das Weihnachtsgeschäft ist nicht nur für Christbaumerzeuger, Spielwarenhersteller und Juweliere wichtig, sondern auch für die Süßwarenindustrie. Im November und Dezember setzen die Unternehmen deutlich mehr um als in den Vormonaten.

Per Mail sharen
Teilen

Im Schnitt gibt jeder Deutsche pro Jahr mehr als sieben Euro für Weihnachtssüßigkeiten aus, allen voran für Schoko-Weihnachtsmänner. Die Branche produzierte in diesem Jahr rund 145 Millionen solcher Hohlfiguren. Beliebt ist dabei nach wie vor allen voran die Vollmilchschokolade, gefolgt von Marzipan-Süßigkeiten.

Weihnachten wichtigste Saison des Jahres für Süßigkeiten

Weihnachten bleibt mit einem Gesamtabsatz von 46.000 Tonnen die wichtigste Saison des Jahres für Süßigkeiten, gefolgt von Ostern mit einem Gesamtabsatz von rund 39.000 Tonnen. Die Zahlen stammen vom Marktforschungsinstitut Nielsen. Auch wenn ein gewisser Sättigungsgrad erreicht zu sein scheint, so hoffen die Hersteller doch, die Geschäfte mit Saisonartikeln weiter steigern zu können. Dies ist ihnen zumindest in der vergangenen Weihnachtssaison gelungen.

Deutsche gaben 620 Millionen Euro für Weihnachtssüßigkeiten aus

In dieser Zeit haben die Bundesbürger mehr als 620 Millionen Euro für Weihnachtssüßigkeiten ausgegeben, wie man bei Nielsen schätzt. Das sind vier Prozent mehr als im Vorjahr. Allerdings haben einige Hersteller auch die Preise angehoben, sie argumentierten mit höheren Rohstoffkosten, die auch in diesem Jahr zum Teil weiter gestiegen sind, wie Butter und Kakao. So haben sich zuletzt aufgrund der anhaltenden Trockenheit Mehl und Glukose deutlich verteuert. In dieser Saison sollen die Preise aber stabil bleiben, heißt es zumindest beim internationalen Süßwarenhandelsverband Sweets Global Network.