BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© picture-alliance/dpa
Bildrechte: picture-alliance/dpa

kalksandstein auf einer Baustelle

Per Mail sharen

    Stone+tec-Messe beginnt in Nürnberg

    Im Nürnberger Messezentrum beginnt heute die stone+tec, eine Fachmesse für Naturstein und seine Bearbeitung. An drei Tagen trifft sich die Steinmetz-Branche um sich über neue Trends und Werkzeuge zu informieren. Von Ulrike Lefherz

    Per Mail sharen

    Auch beim Bearbeiten von Naturstein werden immer öfter Industrieroboter eingesetzt. Sie übernehmen auch die sehr präzise Anfertigung von Steinskulpturen. Nach Angaben der Veranstalter wird Naturstein aus der Region immer beliebter. Bauherren und Architekten wünschten sich zunehmend heimische Baustoffe. Sie seien kurzfristiger verfügbar und hätten im Vergleich zu Importware eine höhere Qualität, heißt es.

    Fränkischer Sandstein in Berlin

    Zudem werde der Preisunterschied von Importen und heimischem Stein geringer. So wurde etwa im oberpfälzischen Flossenbürg abgebauter Granit an der Steinernen Brücke in Regensburg und auf dem Vorplatz des neuen Museums der Bayerischen Geschichte verwendet. Auch Sandstein aus Franken wird in zahlreichen Bauprojekten wie dem Berliner Stadtschloss verwendet. So gewinnt das Bamberger Natursteinwerk Hermann Graser in 21 Steinbrüchen Rohblöcke für Restaurierungen.

    Mittel gegen Algen und Moos

    Ein großer Teil der Fachmesse beschäftigt sich mit Grabsteinen und Friedhofsgestaltung. So wird etwa bei den Neuheiten eine Software für Grabstein-Design angeboten. Ein Vortrag beschäftigt sich mit der Fortentwicklung der Friedhofskultur. Andere Neuheiten sind chemische Substanzen, die gegen Algen und Moos auf Naturstein wirken.

    Tausende Fachbesucher erwartet

    Über alte Steinmetzkunst können sich die Besucher bei einer Besichtigung des Nürnberger Pellerhofes informieren. Dort rekonstruierten Steinmetze in den vergangenen Jahren den Innenhof eines prächtigen Renaissance-Bauwerks aus dem Jahr 1600. Die Veranstalter der Stone+tec erwarten mehrere hundert Aussteller aus Deutschland und Europa. Bei der letzten Ausgabe der Messe vor drei Jahren kamen über 15.000 Fachbesucher. Die Messe dauert bis zum Samstag.