BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Söder will Start-up-Förderung massiv ausbauen | BR24

© BR

Bis zu 25 statt bisher zehn Millionen für Start-ups: Bayern will seine Förderung von Start-ups deutlich ausbauen. Ministerpräsident Söder erhofft sich davon einen "enormen Schub" im Wettstreit um "die besten Ideen".

6
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Söder will Start-up-Förderung massiv ausbauen

Bis zu 25 statt bisher zehn Millionen für Start-ups: Bayern will seine Förderung von Start-ups deutlich ausbauen. Ministerpräsident Söder erhofft sich davon einen "enormen Schub" im Wettstreit um "die besten Ideen".

6
Per Mail sharen

Die bayerische Staatsregierung will für für die Start-up-Förderung deutlich mehr Geld als bisher zur Verfügung stellen. "Bayern ist schon ein starkes Start-up-Land, wir wollen's aber weiter verstärken - verstärken, weil wir im nationalen, aber auch internationalen Kontext stehen um die besten Ideen, junge kreative Köpfe, aber umgekehrt auch um entsprechende Finanzierung ", sagte Ministerpräsident Markus Söder (CSU) nach einem Treffen mit VertreterInnen von bayerischen Start-ups. Daran nahm unter anderen auch Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (Freie Wähler) teil.

Einzeln Start-ups sollen laut Söder statt bisher maximal zehn Millionen künftig bis zu 25 Millionen Euro aus dem bayerischen Start-up-Fonds erhalten können. "Das gibt einen Riesen-Schub für die gesamte Start-up-Szene", betonte der Ministerpräsident.

Internationale Aktivitäten sollen verstärkt werden

Zudem wolle Bayern Start-up-Zentren und Start-up-Netzwerke. "Wir haben bereits unsere Gründerzentren, die werden ausgebaut und verstärkt und werden mit Netzwerken versehen", kündigte Söder an. Dadurch solle auch der Ausbau der internationalen Aktivitäten verstärkt werden.

Neben der Gründungsphase wolle der Freistaat auch die "sogenannte zweite Finanzierungsrunde" unterstützen, sagte der Ministerpräsident. Damit solle verhindert werden, dass erfolgreiche bayerische Start-ups am Ende chinesische oder amerikanische Unternehmen werden. Der Bayernfonds, der eigentlich für Unternehmen in extremer Notlage geschaffen worden sei, solle auch dazu beitragen, die Eigenkapitalbasis von Start-up-Unternehmen zu verbessern.

Söder: Unternehmen muss in einer Stunde gegründet werden können

Söder versprach, Bayern werde sich "sehr stark mit dem Glasfaser-Ausbau beschäftigen", um die technologische Infrastruktur auszubauen. Auch die staatlichen Rahmenbedingungen sollten verbessert werden, zum Beispiel die steuerliche Gesetzgebung.

Behördliche Prozesse in Bayern müssten beschleunigt werden, forderte der Ministerpräsident: "Eigentlich muss ein unternehmen in einer stunde komplett gegründet werden können."

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!