BR24 Logo
BR24 Logo
Wirtschaft

Söder kündigt weitere Hilfe für Wirtschaft an | BR24

© BR/Walter Kittel

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder will die Wirtschaft mit weiterer Hilfe in der Corona-Krise unterstützen. Besonders im Blick hat er dabei die Bauwirtschaft und die High-Tech-Industrie.

9
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Söder kündigt weitere Hilfe für Wirtschaft an

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder will die Wirtschaft mit weiterer Hilfe in der Corona-Krise unterstützen. Besonders im Blick hat er dabei die Bauwirtschaft und die High-Tech-Industrie.

9
Per Mail sharen

Wie geht es weiter mit Bayerns Wirtschaft in Coronazeiten? Ministerpräsident Markus Söder traf sich am Abend dazu mit dem Präsidenten der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft, Wolfram Hatz zu einem Onlinetalk. Zugeschaltet waren rund 600 Teilnehmer aus Unternehmen und Verbänden, die Fragen stellen konnten. Söder unterstrich in dem Gespräch die Bedeutung der wirtschaftlichen Hilfs- und Konjunkturprogramme. Es müssten aber dringend zusätzliche Maßnahmen folgen.

Söder kündigt weitere wirtschaftliche Unterstützung an

Ministerpräsident Markus Söder setzt dabei auf weitere Impulse für die bayerische Wirtschaft. So will er die Bautätigkeit durch schnellere Verfahren und Entbürokratisierung beschleunigen. Außerdem soll die bayerische High-Tech-Agenda früher als geplant umgesetzt werden.

Der Befürchtung, dass kommunale Investitionen aufgrund geringerer Gewerbesteuereinnahmen zurückgehen könnten, trat Söder entgegen. Ebenso Ängsten der Wirtschaft, dass die insgesamt stark gestiegene Staatsverschuldung zu höheren Steuern und Abgaben führen könnte.

"Also mit uns gibt es auf keinen Fall eine Steuererhöhung. Das haben wir klar gesagt. Deswegen machen wir das auf keinen Fall." Markus Söder, Ministerpräsident Bayern

Ausbildung in Corona-Krise nicht vernachlässigen

Wolfram Hatz, Präsident der Vereinigung der Vereinigung der bayerischen Wirtschaft, appellierte an die Unternehmen, trotz Corona Krise, weiter in Ausbildung zu investieren. Andernfalls würden später zu viele Fachkräfte fehlen. Hatz geht davon aus, dass die bayerische Wirtschaft gestärkt aus der Krise hervorgehen wird. Söder unterstrich seinerseits: Bayern müsse es schaffen, in den kommenden Jahren einen Technologiesprung zu vollziehen, um international konkurrenzfähig zu bleiben.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!