BR24 Logo
BR24 Logo
Wirtschaft

So wollen Staatsregierung und IHK Blockchain nutzen | BR24

© BR

Digitalministerin Judith Gerlach und Eberhardt Sasse, Präsident der IHK München und Oberbayern starten die gemeinsame Blockchain-Initiative

Per Mail sharen
Teilen

    So wollen Staatsregierung und IHK Blockchain nutzen

    Blockchain gilt vielen als Schlüsseltechnologie. Auch die bayerische Staatsregierung und die IHK wollen sie jetzt nutzen - als digitales Gütesiegel. Ab nächstem Frühjahr sollen Zeugnisse damit fälschungssicher gemacht werden.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Es gibt Branchen, da sind Zeugnisse und Zertifikate sehr leicht zu fälschen, so Eberhard Sasse, Präsident der IHK München und Oberbayern. Ein gutes Beispiel sei das Oktoberfest: Jedes Jahr würden dort unzählige Mitarbeiter für die Sicherheitsdienste gebraucht.

    Allerdings gebe es in dieser Branche sehr viele Zertifikate, die sehr einfach zu fälschen seien. Das heißt: Es ist gut möglich, dass manche Sicherheitsleute gar nicht die Qualifikationen haben, die sie eigentlich bräuchten. Bislang sei es aber nicht möglich, Zeugnisse und Zertifikate orts- und zeitunabhängig auf ihre Echtheit hin zu überprüfen, so Sasse. Genau das soll sich aber bald ändern – dank Blockchain-Technologie.

    Testlauf mit IHK-Ausbildungszeugnissen

    Innerhalb eines Pilotprojekts mit der Staatsregierung werden ab Frühjahr 2020 die jährlich rund 15.000 IHK-Ausbildungszeugnisse mit dieser Technologie ausgestellt werden. Insgesamt gibt die IHK jährlich mehr als 30.000 Zeugnisse und Zertifikate aus. "Täglich erreichen und Anfragen zur Bestätigung der Echtheit dieser Dokumente", so Sasse.

    Ausweitung der Blockchain-Anwendung möglich

    Mittelfristig sollen mithilfe der eigenen Blockchain-Anwendung, kleine und mittelständische Unternehmen schnell und kostengünstig Zeugnisse verifizieren können. Sollte das Projekt erfolgreich sein, könnte es bald auf andere Bereiche ausgeweitet werden, so Digitalministerin Judith Gerlach (CSU).

    "Die Zeugnisse sind ein erster Schritt für die konkrete Nutzung von Blockchain in der Verwaltung und lässt sich theoretisch auf jede Art von Dokument, egal, ob Zeugnis, Urkunde oder Vertrag ausweiten." Digitalministerin Judith Gerlach (CSU)

    Energieverbrauch soll gering gehalten werden

    Bislang wird Blockchain vor allem in der Finanzwelt genutzt. Die Kryptowährung Bitcoin basiert beispielsweise auf dieser Technologie. Allerdings wird beim digitalen Schürfen der Währung enorm viel Energie verbraucht.

    Staatsministerium und IHK wollen bei ihrer Blockchain-Anwendung neuere Technologien anwenden, die den Energieverbrauch so gering wie möglich halten, so die Ministerin auf Nachfrage des BR.