BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Situation der deutschen Autoindustrie dramatisch verschlechtert | BR24

© BR / dpa-Bildfunk, Oliver Berg

Das Münchner ifo Institut hat noch nie so schlechte Zahlen für die Automobilindustrie ermittelt.

15
Per Mail sharen

    Situation der deutschen Autoindustrie dramatisch verschlechtert

    Die Geschäftslage der deutschen Automobilbranche hat sich dramatisch verschlechtert. Das geht aus der jüngsten Konjunkturumfrage des ifo Instituts hervor.

    15
    Per Mail sharen
    Von
    • Peter Althammer

    ifo-Index verzeichnet größten Absturz und tiefsten Wert

    Der Index zum aktuellen Geschäft der Automobil-Branche stürzte im April auf minus 85,4 Punkte, von minus 13,2 Punkten im März. Das war der größte Absturz und der tiefste Wert, seitdem diese Zahlen für das wiedervereinigte Deutschland erhoben werden. In der Finanzkrise war dieser Index im April 2009 auf minus 82,9 Punkte gefallen.

    "Wir haben noch nie so schlechte Zahlen für diese Schlüsselbranche ermittelt" Klaus Wohlrabe, ifo Institut

    Wenige Aufträge, volle Läger

    Der Auftragsbestand verschlechterte sich weiter. Der Index fiel im April auf minus 76,7 Punkte, nach minus 10,1 im März. Parallel füllten sich die Lagebestände deutlich. Der entsprechende Index stieg auf plus 40,5 Punkte, nach plus 14,6 im März. Die Kapazitätsauslastung stürzte ab auf 45 Prozent. Das ist ebenfalls der tiefste Stand seit der Wiedervereinigung.

    Keine Besserung erwartet

    Der Index der Produktionserwartungen fiel auf minus 44,2 Punkte, von minus 36,2 im März. Die Exporterwartungen fielen im April auf minus 64,9 Punkte, nach minus 43,9 im März. Die Geschäftserwartungen für die nächsten Monate wurden noch düsterer. Der Erwartungsindex fiel auf minus 45,7 Punkte im April, nach minus 34,6 im März.