BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Siemens bekommt eine neue Personalchefin | BR24

© BR/Margit Siller

Siemens baut den Vorstand komplett um. Sicher ist schon, dass Firmenchef Joe Kaeser von Konzern-Vize Roland Busch abgelöst wird. Weitere Personalien sind absehbar. Fest steht außerdem, dass Judith Wiese neue Personalchefin wird.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Siemens bekommt eine neue Personalchefin

Siemens baut den Vorstand komplett um. Sicher ist schon, dass Firmenchef Joe Kaeser von Konzern-Vize Roland Busch abgelöst wird. Weitere Personalien sind absehbar. Fest steht außerdem, dass Judith Wiese neue Personalchefin wird.

Per Mail sharen
Von
  • Margit Siller

Nach dem Abgang von drei Top-Managerinnen gab es im Siemens-Vorstand keine einzige Frau mehr. Gut ein halbes Jahr hat es gedauert, jetzt hat Siemens eine neue Personalchefin gefunden: Sie heißt Judith Wiese, kommt von außen, war also noch nie für Siemens tätig und trägt ab dem 1. Oktober offiziell den Titel einer Arbeitsdirektorin. Wiese wird damit, etwas zeitverzögert, Nachfolgerin von Janina Kugel.

Wiese soll nicht nur den Bereich Personal bei Siemens leiten

Zuständig ist die 49-jährige Managerin außer für das Personalressort dann auch für den Bereich Global Business Services. Das ist ein Dienstleister für Teile des Konzerns, die inzwischen nicht mehr unter dem Siemens-Dach angesiedelt sind. Dabei geht es um Personalarbeit, Abrechnungs- und Zahlungsabwicklung.

Judith Wiese war zuletzt für das niederländische Unternehmen DSM tätig, zuvor für den US-Konzern Mars. Sie verfüge über mehr als zwanzig Jahre internationaler Erfahrung, schreibt Siemens in einer Mitteilung.

Neue Personalerin soll auch strategische Veränderungen vorantreiben

Erwartet wird von der Personalmanagerin, dass sie die strategischen Veränderungen vorantreibt. Die IG Metall hofft, dass sie den Kurs ihrer Vorgängerin Janina Kugel fortsetzen wird, die konstruktiv mit den Vertretern der Arbeitnehmer zusammengearbeitet habe.

Judith Wiese ist damit Teil des Führungsteams einer neu aufgestellten Siemens AG. Allerdings bleibt sie die einzige Frau im Vorstand.

Weitere Veränderungen im Siemens-Vorstand

Die Verantwortung für die Digitalen Industrien könnte, dem Handelsblatt zufolge, künftig Cedrik Neike übernehmen, weil der amtierende Vorstand Klaus Helmrich in den Ruhestand gehen wird. Neikes Vorstandssessel beim Infrastruktur-Geschäft könnte Matthias Rebellius übernehmen. Diese Personalien dürften in Kürze entschieden werden.

Als sicher gilt, dass Konzern-Vize Roland Busch spätestens Anfang kommenden Jahres auf dem Chefsessel des Konzerns Platz nehmen wird. Joe Kaeser wird künftig den Aufsichtsrat von Siemens Energy führen.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!