BR24 Logo
BR24 Logo
BR24

Schule geschlossen wegen Coronavirus: Das müssen Eltern beachten | BR24

© Birgit Harprath, BR

Was müssen Eltern beachten, wenn ihre Kinder wegen des Coronavirus nicht in die Schule können?

15
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Schule geschlossen wegen Coronavirus: Das müssen Eltern beachten

An einigen Schulen in Bayern gibt es keinen Unterricht in Folge des Coronavirus. Auch Kitas und Horte könnte es bald treffen. Viele berufstätige Eltern haben dann ein Problem mit der Betreuung. Dürfen sie zuhause bleiben?

15
Per Mail sharen
Von
  • Birgit Harprath

Ein Blick ins Bürgerliche Gesetzbuch könnte für Eltern in nächster Zeit wichtig werden: Wer ohne sein Verschulden aus persönlichen Gründen vorübergehend nicht arbeiten kann, dem muss der Arbeitgeber unter Umständen das Gehalt trotzdem weiterhin zahlen – das bestimmt §616. Wenn also zum Beispiel kein Unterricht stattfindet und der Nachwuchs betreut werden muss.

Nicht in jedem Fall können Eltern zu Hause bleiben

Allerdings sollten die betroffenen Eltern dann auch glaubhaft machen, dass sich sonst niemand um die Kinder kümmern kann, also keine Oma, kein Onkel und keine Freunde. Das gilt für eine "verhältnismäßig nicht erhebliche Zeit" – eine Formulierung, die für Streit sorgen könnte.

Im ein oder anderen Fall lohnt auch der Blick in den Arbeitsvertrag, in eine Betriebsvereinbarung oder in einen Tarifvertrag: Auch dort wird oft eine Freistellung für Eltern geregelt. Juristen raten, dass die Eltern gleich zur Personalabteilung gehen und mit ihr nach einer Lösung des Problems suchen. Arbeiten von zu Hause aus wäre eine solche Lösung.

Ansprüche gegenüber der Krankenkasse

Nicht schön, aber einfacher zu handhaben ist eine Infektion des Kindes. Gesetzlich Versicherte haben dann einen Anspruch auf Kinderkrankengeld von der Kasse und zwar an zehn Tagen im Jahr. Sohn oder Tochter müssen dafür aber jünger als zwölf Jahre sein. Angeordnetes Schulfrei für Lehrkräfte und Kitapersonal ist klar geregelt: Ihr Einkommen muss weitergezahlt werden. Der Staat übernimmt bei Quarantäne die Kosten.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!