BR24 Logo
BR24 Logo
Wirtschaft

Rückruf bei Daimler wegen Brandgefahr | BR24

© dpa Bildfunk Marijan Murat

Mercedes-Stern auf verregneter Autohaube

11
Per Mail sharen
Teilen

    Rückruf bei Daimler wegen Brandgefahr

    Mercedes Benz ruft weltweit rund 300.000 Fahrzeuge in die Werkstätten. Es besteht Brandgefahr. Dem Kraftfahrtbundesamt zufolge sind in Deutschland mehr als 100.000 Autos betroffen.

    11
    Per Mail sharen
    Teilen

    Den Angaben des Kraftfahrtbundesamts nach sind E-Klasse- und CLS-Modelle von dem Rückruf betroffen, die zwischen 2015 und 2019 gebaut wurden. Zunächst hatte das Portal "kfz-rueckrufe.de" über die Aktion berichtet. Demnach geht es konkret um die Baureihen 213, 238 und 257, mit den Motoren "OM642", "OM654" und "OM656", allesamt Diesel.

    Daimler bestätigt Rückruf

    Im Falle eines Feuchtigkeitseintritts könnten durch elektrochemische Vorgänge leitfähige Verbindungen zwischen einzelnen Leitungen in der Stromschiene im Motorraum entstehen, erklärte ein Sprecher von Daimler. Die daraus resultierenden Stromflüsse der nebeneinander liegenden Leitungen könnten abhängig von der betroffenen Stelle in der Stromschiene und der Ausprägung der Verbindungen zu einer thermischen Belastung des Kunststoffmaterials der Stromschiene führen, sagte er. Vorsorglich werde daher in der Werkstatt die Stromschiene modifiziert und eine separate elektrische Leitung verlegt, was etwa eine Stunde in Anspruch nehme.