BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Rekord: Bitcoin springt über 50.000 Dollar | BR24

© BR/dpa-Bildfunk/Ina Fassbender
Bildrechte: BR/dpa-Bildfunk/Ina Fassbender

Eine Bitcoin Münze wird präsentiert (gestellte Szene).

2
Per Mail sharen

    Rekord: Bitcoin springt über 50.000 Dollar

    Bitcoin erreicht einen weiteren Meilenstein: Die älteste und wichtigste Cyber-Devise hat erstmals die 50.000-Dollar-Marke erreicht. Nicht zuletzt hat Tesla zu dem jüngsten Hype geführt.

    2
    Per Mail sharen
    Von
    • Ralf Schmidberger

    Es hatte sich in den vergangenen Tagen bereits abgezeichnet. Jetzt hat es Bitcoin geschafft: die Kryptowährung ist erstmal mehr als 50.000 Dollar wert. Der Kurs stieg um bis zu fünf Prozent auf ein Rekordhoch von 50.602, Dollar. Einsetzende Gewinnmitnahmen machten einen Teil der Gewinne aber wieder zunichte.

    Extreme Rallye innerhalb von Wochen

    Vor gerade einmal zwei Monaten hatte Bitcoin die Bestmarke von 2017 übertroffen und die Schallmauer von 20.000 Dollar durchbrochen. Kurz darauf übersprang sie die Hürden bei 30.000 und 40.000 Dollar.

    Jüngster Auslöser: Tesla

    Den Startschuss für die aktuelle Rallye gab Tesla mit der Bekanntmachung, 1,5 Milliarden in die Bitcoin investiert zu haben. Elon Musk, Chef des des Elektroautobauers, gilt als Fan von Kryptowährungen. Er hatte in den vergangenen Wochen sowohl Bitcoin als auch anderen Internet-Währungen mit positiven Tweets Auftrieb gegeben. Außerdem kündigte der Kreditkarten-Anbieter Mastercard an, sein Zahlungsnetzwerk für Kryptowährungen zu öffnen.

    Experte warnt vor möglichem Absturz

    "Das Engagement Teslas ist Wasser auf die Mühlen der Bitcoin-Anhänger, die in der Kryptowährung die Geldform der Zukunft sehen", sagte DZ-Bank-Analyst Sören Hettler. Investoren sollten aber bedenken, dass auf derartige Kurssprünge meist Abstürze folgen.

    Eine etwas andere Währung

    Bitcoin ist eine rein digitale Währung, mit der sich Geld in Sekundenschnelle und anonym rund um den Globus schicken lässt. Anders als bei Euro oder Dollar steht hinter ihr keine Notenbank. Daher ist der Kurs allein das Ergebnis von Angebot und Nachfrage.

    Kontrolliert wird die Cyber-Devise, die es seit 2008 gibt, von der Gemeinschaft ihrer Nutzer. Sämtliche Transaktionen werden verschlüsselt in einer gemeinsamen Datenbank, der sogenannten Blockchain, fälschungssicher verbucht.

    "Darüber spricht Bayern": Der BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!