Zurück zur Startseite
Wirtschaft
Zurück zur Startseite
Wirtschaft

Quantencomputer: Forschungszentrum Jülich kooperiert mit Google | BR24

© BR

Quantencomputer gelten als die Super-Rechner der Zukunft. Im nordrhein-westfälischen Jülich wird daran so erfolgreich geforscht, dass jetzt auch Google mit einsteigt ...

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Quantencomputer: Forschungszentrum Jülich kooperiert mit Google

Quantencomputer gelten als die nächste Revolution in der Computerwelt. Auch in Deutschland wird geforscht, unter anderem am renommierten Forschungszentrum in Jülich. Mit dem Vorstandsvorsitzenden Wolfgang Marquardt sprach die Bayern2 radioWelt.

Per Mail sharen

Ein moderner PC oder ein aktuelles Notebook arbeiten ziemlich flott. Und selbst in einem vergleichsweise kleinen Smartphone steckt inzwischen jede Menge Power.

Leistungsstärker und sicherer

Das alles aber ist gar nichts im Vergleich zu den neuesten Rechnern, so genannten "Quantencomputern". Die gelten als echte Zukunftstechnologie und sind um ein Vielfaches leistungsstärker und auch sicherer als herkömmliche Geräte. Gerade hat das renommierte Forschungszentrum Jülich eine Partnerschaft geschlossen mit dem Google-Konzern, um gemeinsam an solchen Hochleistungsrechnern zu forschen.

Wolfgang Marquardt ist der Vorstandsvorsitzende des Forschungszentrums Jülich. Dieses Zentrum ist eines der größten derartigen Einrichtungen in Europa, Gesellschafter sind der Bund und das Land Nordrheinwestfalen.

"Quantencomputer sind wirklich ein Faszinosum, und es ist gar nicht so einfach zu verstehen, wie das technisch wirklich funktioniert und welches Potential tatsächlich unter der Haube eines solchen künftigen Rechners sein wird." Wolfgang Marquardt, Forschungszentrum Jülich

Wo kann man Quantencomputer einsetzen?

Quantencomputer sind für ganz spezielle Aufgabenstellungen sehr gut geeignet. Diese Computer sind gut, um Planungsprobleme lösen zu können, die sich durch eine sehr sehr hohe Komplexität auszeichnen. Ein solches Planungsproblem ist beispielsweise das Verkehrsmanagement. Vor noch nicht allzu langer Zeit hat VW zusammen mit einem kanadischen Unternehmen einem Hersteller von Quantencomputern gezeigt, dass man die Routenplanung und die Einsatzplanung der gesamten Taxiflotte in Peking formulieren kann als ein Problem, das sich mit Quantencomputern lösen lässt.

Wer ist führend in der Entwicklung von Quantencomputern?

"Bei Quantencomputern muss man sagen, ist es in der Tat so, dass heute zumindest in Nordamerika, Kanada eine sehr sehr starke Hightechszene entstanden ist. Wir müssen in der Tat hier in Deutschland, in Europa aufpassen, dass wir den Technologieanschluss nicht verlieren." Wolfgang Marquardt