BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR/dpa-Bildfunk/Urs Flueeler
Bildrechte: BR/dpa-Bildfunk/Urs Flueeler

Der Schweizer Pharmakonzern Roche ist mit Corona-Tests und einem neuen Arzneimittel gegen Covid-Erkrankung erfolgreich.

2
Per Mail sharen

    Pharma-Konzern Roche: Nachfrage nach Corona-Tests ungebrochen

    Der Schweizer Pharma-Konzern Roche profitiert stark von den Corona-Tests. Die Nachfrage sei ungebrochen. Roche bekräftigte die Jahresziele. Dazu gehört auch die Zulassung eines Medikaments für Menschen, die bereits an dem Virus erkrankt sind.

    2
    Per Mail sharen
    Von
    • Felix Lincke

    Mit drei Werken in Deutschland, eines davon im oberbayerischen Penzberg nahe München, ist Roche zuletzt vor allem als Vorreiter von zuverlässigen Corona-Tests bekannt geworden. Der sichere Zugang zu Veranstaltungen, Restaurants oder Reisezielen scheint für viele Menschen weiterhin von solchen Tests abzuhängen.

    Die niedrige Impfquote und die Angst vor einer vierten Corona-Welle machten im zweiten Quartal wieder mehr davon erforderlich. Das hat den Umsatz des gesamten Konzerns im ersten Halbjahr um fünf Prozent auf 30,7 Milliarden Schweizer Franken steigen lassen.

    Arzneimittel gegen Corona-Erkrankung entwickelt

    Roche profitiert auch von neuen Arzneimitteln. So soll auch eine bessere Versorgung von Menschen möglich sein, die bereits an dem Corona-Virus erkrankt sind. In Japan wurde ein Medikamenten-Mix mit dem Namen Ronapreve zur Behandlung leichter bis mittelschwerer Fälle von Covid-19 zugelassen.

    Wirkstoffe darin sind künstliche Antikörper, die eine Resistenz gegen das Virus erzeugen sollen. Bei einem anderen Mittel bekam Roche sogar eine Zulassung durch die Weltgesundheitsorganisation WHO für die Behandlung von Corona.

    "Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!