BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Pfizer: Impferfolg in Corona-Krise entscheidend für Geschäft | BR24

© BR/dpa-Bildfunk/Christophe Gateau
Bildrechte: BR/dpa-Bildfunk/Christophe Gateau

Obwohl Pfizer mit seinem Corona-Impfstoff gewaltigen Erfolg hat, sind die Geschäfte des Pharmariesen im vergangenen Jahr schlecht gelaufen.

Per Mail sharen

    Pfizer: Impferfolg in Corona-Krise entscheidend für Geschäft

    Der US-Pharmariese Pfizer, der mit Biontech in Mainz den ersten Corona-Impfstoff für Europa entwickelte, zieht heute Bilanz. Die Zahlen werden nicht gut sein, weil die Pandemie den Verkauf von Arzneimitteln belastet.

    Per Mail sharen
    Von
    • Felix Lincke

    Schlechtes Geschäftsjahr trotz Impfstoff

    Für Pfizer war 2020 ein schlechtes Jahr, obwohl es gelang, mit Biontech einen der ersten erfolgreichen Impfstoffe gegen Covid-19 zu entwickeln. Auch für die andere Pharmakonzerne wie Astrazeneca oder Sanofi ist derzeit entscheidend, welchen Beitrag sie bei der Bekämpfung des Covid-19-Virus leisten.

    Arzneimittel-Nachfrage ist zurückgegangen

    Wegen Corona ist die Nachfrage nach Arzneimitteln in vielen Bereichen der Medizin zurückgegangen. So werden in Krankenhäusern viele planbare medizinische Behandlungen vertagt auf die Zeit nach der Pandemie. Menschen meiden sonst übliche Arztbesuche aus Angst, sich mit dem Virus anzustecken. Selbst Hersteller von Impfstoffen sind negativ betroffen, weil viele Routineimpfungen jetzt aufgeschoben werden.

    Krise noch lange nicht vorbei

    Experten erwarten, dass die meisten Pharmahersteller ihre Prognosen für 2021 senken müssen, weil die Krise noch lange nicht vorbei ist. Der Erfolg im Kampf gegen Corona wird deshalb auch an der Börse besonders hoch bewertet. Zusammen mit dem US-Hersteller Moderna hat das Duo Pfizer-Biontech mit den innvotivsten mRNA-Impfstoff. Der enthält eine gentechnische Bauanleitung für einen Bestandteil des Covid-19-Erregers. Daraus kann das menschliche Immunsystem eine besonders effektive Virenabwehr entwickeln.