Zurück zur Startseite
Wirtschaft
Zurück zur Startseite
Wirtschaft

Personal-Chefin Janina Kugel verlässt Siemens | BR24

© dpa/Sven Hoppe

Janina Kugel

2
Per Mail sharen
Teilen

    Personal-Chefin Janina Kugel verlässt Siemens

    Siemens verliert eine seiner bekanntesten Führungskräfte. Personalchefin Janina Kugel verlässt den Münchener Konzern Ende Januar mit Ablauf ihres jetzigen Vertrages. Wer ihr nachfolgt ist offen.

    2
    Per Mail sharen
    Teilen

    Der Siemens-Konzern hat in den vergangenen Jahren hart daran gearbeitet, moderner, jünger und weltoffener zu werden und das auch nach außen zu transportieren. Eine wesentliche Rolle spielte dabei Janina Kugel. Die 49-jährige Managerin leitet seit 2015 das Personalressort im Siemens-Vorstand und trat seither auf unzähligen Veranstaltungen auf, um für Themen wie moderne Mitarbeiterführung und Diversity zu werben.

    Spekulationen: Persönliche Differenzen zwischen Kugel und Kaeser

    Intern hatte sie immer wieder die undankbare Aufgabe, mit den Betriebsräten über Stellenstreichungen zu verhandeln, etwa in der Kraftwerks-Sparte des Konzerns. Außerdem begleitete sie auf der Personalseite große Ausgliederungen wie die der Medizintechniksparte, und das weitgehend geräuschlos. Über Jahre wirkten Janina Kugel und Konzernchef Joe Kaeser wie ein perfekt eingespieltes Tandem. Dieses Bild bekam zuletzt aber Risse.

    Kugel geht Ende Januar

    Bereits vor der heutigen Sitzung des Siemens-Aufsichtsrates gab es Spekulationen über eine Entfremdung zwischen Personal-Chefin Janina Kugel und Vorstandschef Joe Kaeser. Nun verlässt Janina Kugel Siemens mit Ablauf ihres Vertrages Ende Januar, im gegenseitigen Einvernehmen, wie es offiziell heißt. Wer ihr nachfolgt ist offen. Gleichzeitig verlängerte der Aufsichtsrat den Vertrag von Cedrik Neike, der im Siemens-Vorstand die Infrastruktur-Sparte betreut.