| BR24

 
 

Bild

Versicherte müssen mit Einschnitten bei der Betriebsrente rechnen
© BR/Julia Müller

Autoren

Tobias Brunner
© BR/Julia Müller

Versicherte müssen mit Einschnitten bei der Betriebsrente rechnen

Seit Jahren haben Sparer bei der Geldanlage mit niedrigen Zinsen zu kämpfen, inzwischen bringt das Zinstief auch die Pensionskassen zunehmend in Schwierigkeiten: Erstmals hat deshalb die Finanzaufsicht BaFin Anbietern untersagt, neue Betriebsrenten-Verträge abzuschließen. Betroffen davon sind die Caritas Pensionskasse mit rund 25.000 Versicherten und ihr Schwesterunternehmen, die Kölner Pensionskasse.

Sie könnten derzeit nicht genügend Eigenmittel vorweisen, begründete die BaFin ihre Entscheidung. Zwar habe die Kasse einen Sanierungsplan vorgelegt, um die finanziellen Löcher zu stopfen - doch dieser sei unzureichend.

Deutschlands oberster Versicherungsaufseher Frank Grund hat bereits vor Einschnitten für die Versicherten gewarnt: "Ohne zusätzliches Kapital von außen werden einige Pensionskassen nicht mehr ihre vollen Leistungen erbringen können", sagte er Mitte des Jahres.

Kürzung bei Betriebsrenten droht

Das droht nun auch Beschäftigten, die eine Betriebsrente bei der Caritas Pensionskasse oder der Kölner Pensionskasse abgeschlossen haben. Entsprechende Schritte seien bereits eingeleitet, teilten die Einrichtungen mit. Abschließend über Leistungskürzungen entscheiden muss die jeweilige Mitgliedervertreterversammlung - voraussichtlich in den ersten Monaten 2019.

BaFin beobachtet weiterhin 31 Kassen

Insgesamt beobachtet die BaFin derzeit 31 Kassen genauer. Zwar waren es im Frühjahr noch insgesamt 45 Einrichtungen. Doch bei einer Gesamtzahl von 137 hat die Finanzaufsicht damit immer noch mehr als 20 Prozent aller Pensionskassen im Auge.

Ihr Problem: Die niedrigen Zinsen erschweren es ihnen, die vor Jahren zugesagten Zinsversprechen zu erwirtschaften. Die Finanzaufsicht drängt deshalb schon länger bei den Trägern - also den Arbeitgebern - darauf, Geld nachzuschießen. Laut BaFin sind dieser Forderung inzwischen auch viele Kassen nachgekommen.

Deutsche Steuerberater-Versicherung ebenfalls unter Druck

Besonders zu kämpfen mit den Niedrigzinsen hat auch die Deutsche Steuerberater-Versicherung. Auch sie kann mit ihren finanziellen Mitteln nach eigenen Angaben derzeit nicht die Anforderungen der BaFin erfüllen. Zu weiteren Details wollte sich die Einrichtung nicht äußern.