BR24 Logo
BR24 Logo
Wirtschaft

Pakete schneller am Ziel? Deutsche Post will digitaler werden | BR24

© BR/Ulla Herrmann

Die Deutsche Post hat ihre Strategie für die nächsten fünf Jahre vorgestellt. Der Konzern will digitaler werden und verstärkt auf neue Technik setzen. Post-Chef Frank Appel will damit effizienter werden.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Pakete schneller am Ziel? Deutsche Post will digitaler werden

Die Deutsche Post hat ihre Strategie für die nächsten fünf Jahre vorgestellt. Der Konzern will digitaler werden und verstärkt auf neue Technik setzen. Post-Chef Frank Appel will damit effizienter werden.

Per Mail sharen

Die Aussichten des global operierenden Unternehmens Deutsche Post DHL haben sich in der Vergangenheit etwas eingetrübt. Unter anderem wegen der allgemeinen Konjunkturschwäche und der Handelsstreitigkeiten. Zwar sieht sich der Bonner Konzern weiter auf Wachstumskurs, doch er steht vor großen Herausforderungen – die Branche ist im Umbruch.

Harter Wettbewerb und schrumpfendes Briefgeschäft

Die Deutsche Post muss sich umorientieren und will digitaler werden. Denn das Briefgeschäft schrumpft und der Konkurrenzkampf in der Paketbranche nimmt zu. Auch deshalb haben alle Firmen der Branche ihre Probleme mit dem Arbeitsmarkt: Fahrerinnen und Fahrer werden händeringend gesucht. Zudem nimmt der Großkunde Amazon inzwischen die Zustellung auch in die eigene Hand, teilweise mit eigenen Fahrern.

Deutsche Post setzt auf Paketgeschäft

Das Paketgeschäft bleibt aber Wachstumstreiber wegen des boomenden Online-Handels und die Deutsche Post setzt weiterhin auf das Segment. Doch auch hier mischen Wettbewerber wie Hermes und DPD kräftig mit. Sehr profitabel bleibt für die Deutsche Post das sogenannte Expressgeschäft. Das nutzen vor allem Firmenkunden für den schnellen Versand von Dokumenten, die besonders schnell von A nach B kommen müssen.

Fokus auf Automatisierung und Big Data

Um digitaler zu werden, hat die Deutsche Post ein Milliardenpaket geschnürt: Bis 2025 will sie rund zwei Milliarden Euro ausgeben. Es geht um die digitale Transformation. Die Ausgaben sollen vor allem in neue Technik und bessere Datenauswertung fließen.

Durch automatisierte Abläufe soll die Arbeit effizienter werden, Routen werden verbessert. Zudem will die Firma verstärkt auf Roboter setzen.

"Technologie wird unsere Effizienz verbessern." Deutsche Post-Konzernchef Frank Appel

Verband begrüßt Digitalausbau

Der Anwenderverband Kommunikation (DVPT) begrüßt grundsätzlich die Digitalinitiative. Allerdings seien die Investitionen bisher nicht von großem Erfolg gekrönt gewesen. Als Beispiel nennt der Verband den E-Post Brief und die DE-Mail, die sich nicht durchsetzten. Wie Klaus Gettwart, Vorstand des DVPT, dem BR mitteilte, hat die Deutsche Post sowohl im Bereich Brief wie auch der Paketzustellung bei der Qualität Nachholbedarf. Dies zeigten die steigenden Beschwerden bei der Bundesnetzagentur. Allerdings zeige die Post eine größere Bereitschaft, die Nutzer in ihre Planungen einzubeziehen, so Gettwart.

Deutsche Post-Chef Frank Appel will Gewinn steigern

Laut der Deutschen Post soll das Betriebsergebnis auf mindestens 5,3 Milliarden Euro steigen. Unklar ist aber, ob die Deutsche Post überhaupt das 5-Milliarden-Ziel für das Geschäftsjahr 2020 einhält. Analysten haben daran Zweifel, der Vorstand geht aber weiter davon aus.

© BR.de

Die Deutsche Post will ihre Investitionen in die Digitalisierung deutlich erhöhen. Bis 2025 sollen rund zwei Milliarden Euro ausgegeben werden, um die "digitale Transformation" zu beschleunigen, so teilte der Konzern in Frankfurt mit.