BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Paket kommt, aber niemand zuhause: Das sind Ihre Rechte! | BR24

© BR/Hartmann

Paket kommt, aber niemand zuhause: das sind Ihre Rechte!

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Paket kommt, aber niemand zuhause: Das sind Ihre Rechte!

Online einkaufen boomt. Doch nicht immer ist man zuhause, wenn das Paket geliefert wird. Darf es der Zusteller einfach vor die Tür stellen oder beim Nachbarn abgeben? Und wer haftet, wenn was schiefgeht?

Per Mail sharen

Der Marktführer DHL verzeichnet in diesem Jahr bisher 20 Prozent mehr Pakete. Über sechs Millionen sind es nach Firmenangaben jeden Tag in Deutschland. Für die Zusteller bedeutet das: viel Arbeit. Und für die Kunden stellt sich die Frage, wo soll mein Paket hin, falls ich gerade nicht zu Hause bin.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten mit unterschiedlichen Haftungsregeln.

Persönliche Zustellung von Paketen ist Pflicht

Ein Paket muss grundsätzlich persönlich zugestellt werden - auch wenn die Lieferung derzeit möglichst ohne Kontakt zwischen Kunden und Paketboten erfolgen soll. Legt der Bote die bestellte Ware einfach vor der Tür ab und es wird gestohlen, haftet die Transportfirma, sagt Nicole Mertgen-Sauer von der Verbraucherzentrale Bremen. Denn die Firma kann nicht nachweisen, dass sie das Paket erfolgreich zugestellt hat.

Erlaubt ist, dass der Zusteller das Paket bei einem Nachbarn abgibt. Das haben die Unternehmen in ihren Geschäftsbedingungen festgelegt. Der Empfänger muss darüber aber informiert werden und zwar mit einer "gut leserlichen" Karte, so Stiftung Warentest.

Eigene Abstellwünsche bei Paketen bergen Risiken

Der Verbraucher kann aber auch eine spezielle Vereinbarung mit dem Paketdienst abschließen. Dabei hat er verschiedene Möglichkeiten. Pakete werden:

  • bei einem bestimmten Nachbarn abgegeben,
  • an eine Packstation geliefert oder
  • an einem Wunschort hinterlegt.

Bei einem Ablage- oder Wunschortvertrag darf der Paketausträger die Ware beispielsweise vor der Tür, im Gartenhäuschen oder in der Garage abstellen.

Solche Vereinbarungen kann der Besteller ganz bequem mit einem Mausklick im Internet abschließen - für eine einzige Sendung oder für alle. Wenn die Lieferung beschädigt wird oder verschwindet, hat der Kunde aber ein Problem, warnt die Bremer Verbraucherrechtlerin Mertgen-Sauer.

"Wird das Paket von einem unbekannten Dritten geklaut, dann geht die Haftung auf den Besteller über. Der muss die Ware also bezahlen. Das Transportunternehmen muss nichts erstatten." Nicole Mertgen-Sauer von der Verbraucherzentrale Bremen

Rückgabefrist für Waren kann ablaufen

Außerdem gilt zu beachten: Mit der Benachrichtigung, dass das Paket beim Nachbarn oder am Wunschort abgegeben wurde, beginnt die Widerrufsfrist. Sie beträgt 14 Tage bei Online-Käufen. Wer also gerade für zwei Wochen in den Urlaub gefahren ist, wenn die bestellte Hose kommt und dann feststellt, dass diese nicht passt, kann sie nicht mehr zurückgeben.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!