Zurück zur Startseite
Wirtschaft
Zurück zur Startseite
Wirtschaft

Osram: AMS startet trickreichen neuen Übernahmeversuch | BR24

© BR/Monika Stiehl

Anfang des Monats ist der österreichische Chip- und Sensorhersteller AMS mit seinem Übernahmeangebot für Osram gescheitert. Seit dem Wochenende gibt es aber ein neues Übernahmeangebot. Und dabei haben die Österreicher getrickst.

2
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Osram: AMS startet trickreichen neuen Übernahmeversuch

Anfang des Monats ist der österreichische Chip- und Sensorhersteller AMS mit seinem Übernahmeangebot für Osram gescheitert. Seit dem Wochenende gibt es aber ein neues Angebot an die Aktionäre. Und dabei haben die Österreicher getrickst.

2
Per Mail sharen
Teilen

AMS hat sich eine Lücke im Übernahmegesetz zunutze gemacht. Denn eigentlich muss ein Bieter nach einem gescheiterten Angebot zwölf Monate warten, bis er eine neue Offerte machen darf. Damit soll das Unternehmen der Begierde Zeit bekommen, um sich zumindest vorübergehend wieder auf das operative Geschäft konzentrieren zu können.

AMS gründet neue Gesellschaft für Osram-Übernahme

Im Fall von Osram umgeht AMS diese Wartezeit nun mit einer neuen Bietergesellschaft, der AMS Offer GmbH - diese wurde eigens dafür gegründet. Sie bietet den Osram-Aktionären weiterhin 41 Euro je Anteilsschein, nur die Mindestannahmeschwelle wird auf 55 Prozent gesenkt.

IG Metall spricht von Trickserei

Auch die IG Metall kritisierte das als Trickserei und kündigte Widerstand an. Es entstehe der Eindruck, dass sich AMS total verrannt habe und dadurch bereit sei, unkalkulierbare Risiken einzugehen, so Gewerkschafter und Osram-Aufsichtsrat Klaus Abel.

Osram steht neuem Angebot aufgeschlossen gegenüber

Osram-Vorstand Berlien jedoch steht der neuen Offerte wohlwollender gegenüber. Denn eine Übernahme durch die Finanzinvestoren Bain Capital und Advent gilt mittlerweile als unwahrscheinlich, schon allein weil AMS mit rund 20 Prozent Aktienanteil größter Anker-Aktionär von Osram ist.

Und alleine aus der Krise zu kommen, wäre für Osram äußerst schwer.