BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Ölpreisverfall sorgt für Panik | BR24

© BR

Symbolbild Börse

Per Mail sharen

    Ölpreisverfall sorgt für Panik

    Die Angst vor einer anhaltenden Konjunkturschwäche schickte die Wall Street auf Talfahrt. Der Kurssturz an den Ölmärkten legt den Schluss nahe, dass es nicht mehr rund läuft mit der Weltwirtschaft. Von Christian Sachsinger.

    Per Mail sharen
    Die Ölnotierungen befanden sich heute auf rasanter Talfahrt. Der Wert der Nordseesorte Brent verlor gegenüber gestern um über 6 Prozent und damit kostet ein Barrel weniger als 29 Dollar. Ganz ähnlich sah es beim US-Leichtöl aus. Dementsprechend schwach zeigte sich die Wall Street. Der Dow Jones verlor heute über 2,4 Prozent. Zeitweise war es deutlich unter die 16.000er-Marke gegangen. 

    Unternehmensbilanzen trüben Stimmung zusätzlich


    Im Fokus standen insbesondere die Banken. Citigroup und Wells Fargo mussten Ende 2015 mehr Geld für ausfallgefährdete Kredite zurücklegen, weil immer mehr Firmen aus dem Energiesektor wegen des Ölpreisverfalls in Schieflage geraten. Auch mit Intel waren die Anleger unzufrieden. Die Aktie des Chipriesen gab nach den Quartalszahlen und der Prognose über 8 Prozent nach. Hierzulande schloss der DAX 2,5 Prozent schwächer. Der LateDAX verbuchte 4 Prozent Minus. Und der Euro fällt auf 1,0910 Dollar.