BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© picture alliance
Bildrechte: picture alliance

Deutschland ist wieder Weltmeister bei Steuern-und Abgabenlast

3
Per Mail sharen

    OECD: Deutschland Weltmeister bei Steuern und Sozialabgaben

    In keinem anderen Land zahlen Arbeitnehmer im Schnitt so hohe Steuern und Abgaben wie in Deutschland. Das hat erneut der Ländervergleich der OECD-Industriestaaten ergeben. Anders als oft behauptet werden auch Familien kräftig zur Kasse gebeten

    3
    Per Mail sharen
    Von
    • Felix Lincke

    Die Belastung der deutschen Arbeitseinkommen mit Steuern und Abgaben ist der OECD zufolge um 0,3 Prozent gesunken, sie blieb aber auch 2020 weltweit am höchsten. In der Corona-Krise waren die Steuersätze und Sozialbeiträge in anderen Industrieländern viel stärker zurückgegangen. So wurden bei kinderlosen Alleinstehenden mit einem durchschnittlichen Einkommen im vergangenen Jahr 49 Prozent vom Staat einbehalten. Dieser Wert für Singles war nur in Belgien höher.

    Steuern und Sozialabgaben: Die Summe machts

    Es gibt Industrieländer, in denen die reine Steuerbelastung noch stärker ins Gewicht fällt. Zählt man die Sozialabgaben für Renten-, Kranken- und Arbeitslosenversicherung dazu, dann ist die Gesamtbelastung bei uns am höchsten. Sie beträgt bei mittleren Einkommen 38,9 Prozent. Auch bei Ehepaaren bleibt die Belastung bei Doppelverdienern hoch, wenn beide etwa gleich viel verdienen.

    Familien auch vergleichsweise stark belastet

    Selbst bei Familien fällt der Ländervergleich nicht gut aus. So ging die Belastung für ein verheiratetes Paar mit einem Verdiener und zwei Kindern nur leicht zurück und betrug im Schnitt immer noch 32,9 Prozent.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!