Zurück zur Startseite
Wirtschaft
Zurück zur Startseite
Wirtschaft

Neue Chancen für Langzeitarbeitslose | BR24

© BR/Walter Kittel

Die Bundesagentur für Arbeit sieht neue Perspektiven für Langzeitarbeitslose durch das Teilhabechancengesetz. Allein in Bayern kommen rund 30.000 Betroffene für die Förderung in Frage.

1
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Neue Chancen für Langzeitarbeitslose

Die Bundesagentur für Arbeit sieht neue Perspektiven für Langzeitarbeitslose durch das Teilhabechancengesetz. Allein in Bayern kommen rund 30.000 Betroffene für die Förderung in Frage.

1
Per Mail sharen
Teilen

Bereits nach einem Jahr Arbeitslosigkeit wird es deutlich schwerer, wieder eine Beschäftigung zu finden. Langzeitarbeitslose bräuchten deshalb eine besondere Unterstützung, so die Bundesagentur für Arbeit. Die erhalten sie nun, denn seit Jahresbeginn können die Jobcenter sehr hohe Lohnkostenzuschüsse für entsprechende Fälle zahlen. Für eine Förderung in Frage kommen demnach Menschen ab 25 Jahren, die bereits sechs Jahre oder länger Leistungen vom Jobcenter beziehen.

Kosten der Arbeitslosen werden zu Beginn komplett übernommen

In den ersten beiden Jahren einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung bekommen Arbeitgeber sogar eine Förderung von 100 Prozent. Sie müssen den Mitarbeiter also nicht aus der eigenen Kasse bezahlen, so der Vorsitzende der Geschäftsführung der Bundesagentur für Arbeit in Bayern, Ralf Holtzwart.

"Wir können nicht nur nach Tariflohn Arbeitsverträge finanzieren. Sondern wir können auch noch parallel ein Coaching ermöglichen. Und noch eine Qualifizierung." Ralf Holtzwart, Bundesagentur für Arbeit, Regionaldirektion Bayern

Nun werden Arbeitgeber gesucht

Nun würden noch möglichst viele Arbeitgeber gesucht, die sich ihrer sozialen Verantwortung stellen, indem sie Langzeitarbeitslosen eine Chance geben. In ganz Bayern konnten aufgrund der neuen Förderung seit Jahresbeginn bereits 260 Arbeitsverträge abgeschlossen werden. Bisher vor allem in gemeinnützigen Betrieben, wie Kindertagesstätten oder Altenheimen.