BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Metall- und Elektroindustrie: Start der Tarifverhandlungen | BR24

© BR
Bildrechte: BR

Die Gewerkschaft fordert unter anderem vier Prozent mehr Lohn für die gut 800.000 Beschäftigten. Die Arbeitgeber wollen zusätzliche Belastungen für die Betriebe verhindern.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Metall- und Elektroindustrie: Start der Tarifverhandlungen

Die Tarifverhandlungen in der bayerischen Metall- und Elektroindustrie haben begonnen. Ernsthaft verhandelt wurde bei dem ersten Treffen aber noch nicht. Erwartbar ging die Begegnung deshalb ohne Ergebnis zu Ende.

Per Mail sharen
Von
  • Birgit Harprath

90 Minuten saßen die IG Metall und die bayerischen Metall-Arbeitgeber im kleinen Kreis beieinander oder wurden zum Schutz vor Corona per Video zugeschaltet. Dann trennten sie sich wieder.

Echte Verhandlungen kommen erst noch

So richtig verhandelt oder gar gestritten wurde nicht. Man tauschte sich aus – was beim ersten Treffen üblich ist. Die Gewerkschaft erläuterte noch einmal ihre Forderungen. Vier Prozent im Volumen, ein Tarifvertrag zur Zukunft der Branche im Umbruch und kürzere Arbeitszeiten zur Sicherung von Stellen.

Damit sich das auch alle leisten können, sollen die Firmen - so der bayerische IG Metall Chef Johann Horn- zumindest einen Teil des entgangenen Lohnes ersetzen. "Dieser Teil-Entgelt-Ausgleich sorgt dafür, dass Arbeitgeber und Arbeitnehmer die Kosten der Arbeitszeitabsetzung sich teilen. Und das ist Solidarität, von der am Ende beide Seiten profitieren."

Arbeitgeber noch ohne Angebot

Was das Gegenüber am Verhandlungstisch nicht so sieht. Die Arbeitgeber hatten kein Angebot mitgebracht. Sie erläuterten ihre Ziele. Die Verhandlungsführerin Angelique Renkhoff-Mücke verweist auf die unterschiedliche Lage der Firmen in Bayern. "Wir brauchen Flexibilität beispielsweise ganz klar zu sagen: eine tarifliche Sonderzahlung kann in schlechten Zeiten mal nach unten gehen, in guten Zeiten dann aber wieder auch nach oben aufgestockt werden."

Dem dürfte die IG Metall aber ungern zustimmen. Über die Feiertage gönnen sich beide Seiten jetzt erst einmal eine Pause. Weiter verhandelt wird am 21.Januar.

© BR/Birgit Harprath
Bildrechte: dpa-Bildfunk/Felix Kästle

Die Tarifverhandlungen in der bayerischen Metall- und Elektroindustrie haben begonnen. Ernsthaft verhandelt wurde bei dem ersten Treffen aber noch nicht. Erwartbar ging die Begegnung deshalb ohne Ergebnis zu Ende.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!