BR24 Logo
BR24 Logo
Wirtschaft

Lufthansa-Einstieg: Bund bleibt zunächst unter 25 Prozent | BR24

© pa/dpa

Maschinen der Lufthansa am Boden

Per Mail sharen

    Lufthansa-Einstieg: Bund bleibt zunächst unter 25 Prozent

    Die Bundesregierung hat sich auf ein Rettungspaket für die Lufthansa geeinigt. Nach BR-Informationen aus Koalitionskreisen will sich der Staat mit deutlich unter 25 Prozent beteiligen. Kanzlerin Merkel kündigte "in Kürze" eine Entscheidung an.

    Per Mail sharen

    Fast alle Maschinen der Lufthansa sind am Boden - der Umsatz ist eingebrochen. Schon seit Wochen ist klar, die Regierung will helfen - jetzt haben die Koalitionsparteien sich auf ein Angebot geeinigt: Nach BR-Informationen beteiligt sich der Bund mit deutlich weniger als 25 Prozent an der Fluggesellschaft - nicht, wie es der Spiegel zuerst gemeldet hatte, mit 25 Prozent plus einer Aktie - das wäre eine Sperrminorität gewesen.

    Rettungspaket umfasst Wandelanleihe

    Zusätzlich will der Bund Kredite und Einlagen anbieten, alles in allem fast neun Milliarden Euro. Diese Summe hatte auch der Dax-Konzern zuvor schon erklärt. Als dritten Posten umfasst das Rettungspaket demnach eine Wandelanleihe - also die Option, weitere Aktien zu kaufen. Damit sollen eventuelle Übernahme-Interessenten abgeschreckt werden.

    Merkel kündigt Entscheidung an

    Eine Bestätigung für dieses Rettungspaket gibt es bisher nicht. Kanzlerin Merkel sagte am Abend, es sei in Kürze mit einer Einigung zu rechnen. Umstritten war in der Koalition, wie stark der Bund bei der Lufthansa einsteigt - vor allem: mit welchem Einfluss. Die SPD wollte unternehmerisch mitgestalten, vor allem die CSU bremste. Einem Rettungspaket müsste als nächstes die Lufthansa zustimmen.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!