Zurück zur Startseite
Wirtschaft
Zurück zur Startseite
Wirtschaft

Lidl-Bonussystem: Schnäppchen gegen Kundendaten | BR24

© BR/Ralf Schmidberger

Viele Händler binden Kunden mit eigenen Treueprogrammen an sich oder arbeiten mit Bonussystemen wie Payback oder Deutschlandcard. Nun bietet auch Lidl ein eigenes Programm an - natürlich aber nicht ganz uneigennützig.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Lidl-Bonussystem: Schnäppchen gegen Kundendaten

Viele Händler binden Kunden mit eigenen Treueprogrammen an sich oder arbeiten mit Bonussystemen wie Payback oder Deutschlandcard. Nun bietet auch Lidl einen eigenen Kundenclub an - natürlich nicht ganz uneigennützig.

Per Mail sharen

Spezielle Offerten, Rabattcoupons und "individuelle" Angebote - das alles kann der Lidl-Kunde mit dem neuen Bonussystem "Lidl Plus" künftig haben. Aber natürlich nur, wenn er dem Discounter im Gegenzug viele Daten zu seiner Person und seinem Einkaufsverhalten gibt.

Lidl schickt lokale Werbung auf das Smartphone

Wie bei vielen Kundenprogrammen der Konkurrenz auch, muss der Teilnehmer sein Einverständnis geben, dass genau ausgewertet werden darf, was er kauft, wann und wo. Das Klickverhalten auf der Internetseite von Lidl wird ebenfalls registriert.

Der Discounter lässt sich außerdem erlauben, das Handy zu orten, um lokale Werbung zu senden - zum Beispiel am "bevorzugten Einkaufstag" des Kunden, wie es in den Datenschutzhinweisen heißt. Den findet der Händler natürlich schnell heraus.

Lidl-Treueprogramm bislang in Berlin und Brandenburg

Der Kunde muss grundsätzlich entscheiden, ob er so viel von sich preisgeben will. Aktuell läuft das Pilotprojekt in Berlin und Brandenburg. Nach Angaben des Konzerns aus Neckarsulm sollen in den nächsten Monaten alle Kunden an dem Programm teilnehmen können.

Erfahrungen mit der App hat der Lebensmitteldiscounter bereits in Österreich, Polen, Dänemark und Spanien gesammelt.