BR24 Logo
BR24 Logo
Wirtschaft

Technik für Beatmungsgeräte: Kurtz Ersa fährt Sonderschichten | BR24

© Tilo Keller

Kurtz Ersa fertigt unter anderem sogenannte Selektivlöt- und Wellenlötanlagen.

1
Per Mail sharen

    Technik für Beatmungsgeräte: Kurtz Ersa fährt Sonderschichten

    In vielen Firmen stehen die Maschinen still. Kurtz Ersa mit Sitz in Kreuzwertheim im Spessart fährt jedoch Sonderschichten. Das Unternehmen liefert Löt-Technologien, die in der Medizintechnik dringend gebraucht werden.

    1
    Per Mail sharen

    In vielen Produktionshallen passiert aktuell nicht viel. Die Bänder stehen still, Arbeitnehmer sind Kurzarbeit - aufgrund von Corona. Bei Kurtz Ersa jedoch gibt es mehr zu tun als sonst. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Kreuzwertheim im Landkreis Main-Spessart liefert sogenannte Selektivlöttechnologie. Diese wird zum Beispiel für die Steuerungen von Beatmungsgeräten benötigt.

    Medizintechnik sorgt für hohe Nachfrage

    Kurtz Ersa gilt als Weltmarktführer im Bereich dieses Lötverfahrens. Zahlreiche Medizintechnik-Lieferanten haben in den letzten Wochen bei dem Maschinenbauer angefragt. Die Aufträge bearbeitet das Unternehmen am Standort Wertheim "mit höchster Dringlichkeit" und "innerhalb weniger Wochen". Das Unternehmen hat Sonderschichten an Samstagen angesetzt. "Wenn es darum geht, Leben zu retten, tun wir natürlich alles Mögliche zur Unterstützung", sagt Ersa Gesamtvertriebsleiter Rainer Krauss.

    Kurtz-Ersa liefert in die USA und Indien

    Es gab mehrere Kurzfristprojekte - nicht nur für Kunden in Deutschland, sondern auch in Großbritannien, Italien, USA und Indien, heißt es vom Unternehmen. Durch die Sonderschichten sei es gelungen, in kürzester Zeit liefern zu können.

    Bei Kurtz Ersa handelt es sich um einen Mischkonzern. Das Unternehmen fertigt etwa auch Schaumstoff- und Gießereimaschinen, wobei dieser Markt bereits vor Corona deutlich eingebrochen ist. Eine Gießerei in Hasloch, die bis 2018 zum Konzern gehörte, musste Anfang Februar Insolvenz anmelden. Kurtz Ersa ist mit 1.300 Beschäftigten einer der größten Arbeitgeber im Raum Main-Spessart.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!