BR24 Logo
BR24 Logo
Wirtschaft

Krones: Gewinnwarnung und Kurseinbruch | BR24

© pa/dpa

Die Krones AG aus Neutraubling, der weltgrößte Hersteller von Getränke-Abfüllanlagen, streicht seine Gewinnprognose um die Hälfte zusammen.

Per Mail sharen
Teilen

    Krones: Gewinnwarnung und Kurseinbruch

    Die Krones AG aus Neutraubling, der weltgrößte Hersteller von Getränke-Abfüllanlagen, streicht seine Gewinnprognose um die Hälfte zusammen. An der Börse sorgte die Nachricht für einen Kurseinbruch.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Die Krones-Papiere haben 19 Prozent verloren. Damit stehen sie nun auf dem tiefsten Niveau seit sechs Jahren. Grund für den Kurseinbruch ist eine Gewinnwarnung, die das Oberpfälzer Unternehmen am Abend herausgegeben hat.

    Das Unternehmen streicht demnach seine Gewinnprognose um die Hälfte. Statt wie bisher sechs Prozent soll der Vorsteuer-Gewinn in diesem Jahr nur drei Prozent betragen. Der Gewinn dürfte damit auf rund 120 Millionen Euro einbrechen. Im vorigen Jahr waren es noch 204 Millionen Euro.

    Plastikmüll-Debatte verunsichert Kunden

    Krones hat schon seit längerem Probleme. Der Weltmarktführer für Getränkeabfüllanlagen spürt unter anderem die Auswirkungen der Debatte um Kunststoffflaschen und Plastikmüll.

    Offenbar sind die Kunden hier besonders verunsichert. Die Nachfrage für Füllanlagen von Kunststoffflaschen sei geringer ausgefallen als erwartet, teilte Krones mit. Auch die anhaltend hohen Materialkosten bereiten dem Unternehmen Probleme.

    Einstellungsstopp seit Jahresbeginn

    Krones beschäftigt weltweit mehr als 16.000 Menschen. Gut ein Drittel von ihnen arbeitet am Hauptsitz in Neutraubling. Für die deutschen Krones-Standorte gilt bereits seit Jahresbeginn ein Einstellungsstopp.