Zurück zur Startseite
Wirtschaft
Zurück zur Startseite
Wirtschaft

Krankenhausärzte streiken am Mittwoch in ganz Bayern | BR24

© dpa-Bildfunk

Warnstreik der Ärzte

Per Mail sharen

    Krankenhausärzte streiken am Mittwoch in ganz Bayern

    Am kommenden Mittwoch wird es erneut einen Warnstreik an den kommunalen Krankenhäusern in Bayern geben. Die Ärztegewerkschaft Marburger Bund hat die Mediziner zu einem ganztägigen Streik aufgerufen.

    Per Mail sharen

    Mit dem eintägigen Streik am kommenden Mittwoch in kommunalen Krankenhäusern soll der Druck auf den kommunalen Arbeitgeberverband erhöht werden. Die Ärztegewerkschaft Marburger Bund verlangt fünf Prozent mehr Lohn und vor allem bessere Regelungen bei der Arbeitszeit. Das gelte zum Beispiel für Bereitschaftsdienste.

    Notfallversorgung gesichert

    Es werde an dem Streiktag Vereinbarungen zur Versorgung von Notfällen geben, erklärte der Marburger Bund - bei weniger dringlichen Fällen seien aber längere Wartezeiten oder Verschiebungen zu erwarten.

    In Bayern werden rund 60 Prozent der Krankenhäuser von den Kommunen betrieben, das ist bundesweit ein Spitzenwert. Von den bundesweit rund 55.000 Medizinern an kommunalen Kliniken arbeiten rund 17.000 im Freistaat.

    Hohe Beteiligung am ersten Warnstreik

    Bereits am 10. April hatte der Marburger Bund zu einem ersten Warnstreik aufgerufen. Die Beteiligung war nach Angaben der Gewerkschaft deutlich höher als von der Gewerkschaft erwartet: Die Gewerkschaft sprach von rund 5.000 Ärzten, die zu der zentralen Kundgebung in Frankfurt am Main gekommen waren - "aus allen Ecken von Bayern" seien Ärzte gekommen.

    Die Arbeitgeber erklärten gleichzeitig, die Auswirkungen für die Patienten seien gering gewesen: An einigen Krankenhäusern hätte niemand gestreikt, an anderen Standorten hätten die Kliniken die Ausfälle auffangen können.