Verkehr auf einer Autobahn (Symbolbild)

Eine grundsätzliche Änderung der Mobilität fordern die Teilnehmer des IAA-Gegenkongresses, der sich "KonTra IAA" nennt.

Bildrechte: dpa-Bildfunk/Matthias Balk
    > Wirtschaft >

    "KonTra IAA": Klimaschützer fordern weniger Autoverkehr

    "KonTra IAA": Klimaschützer fordern weniger Autoverkehr

    Auf einer Alternativveranstaltung zur Automesse, dem Kongress für transformative Mobilität, kurz "KonTra IAA", wollen sich Umwelt- und Mobilitätsaktivisten zwei Tage lang mit den Umsetzungsmöglichkeiten einer klimagerechten Mobilitätswende befassen.

    Der Verkehrssektor verursache mehr als 20 Prozent des deutschen CO2-Ausstoßes, sagt Achim Heier, der Initiator des Alternativkongresses.

    Nur durch eine drastische Reduzierung des Autoverkehrs könne gegengesteuert werden. Deshalb soll die Kernfrage des Kongresses, der "KonTra IAA" heißt, lauten: "Wie soll die Mobilität der Zukunft aussehen?"

    Experten, Wissenschaftler und Aktivisten diskutieren

    Beim Alternativkongress gibt es mehrere Diskussionsrunden unter anderem zu Mobilitätskonzepten in Hinblick auf soziale Aspekte und Umwelt. Umweltexperten, Wissenschaftler, Aktivisten und Gewerkschafter wollen diskutieren.

    Organisator Heier sagt, die "KonTra IAA" soll die inhaltliche Debatte über Ziele, Inhalte und Durchsetzungsmöglichkeiten der notwendigen Mobilitätswende voranbringen. Das zweitägige Treffen versteht sich als Gegenveranstaltung zur Internationalen Automobilausstellung (IAA), die zur Zeit in München stattfindet.

    "Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!