BR24 Logo
BR24 Logo
Wirtschaft

iOS 13 und ein neuer Mac Pro: Das plant Apple | BR24

© Picture Alliance

Die Entwicklerkonferenz WWDC von Apple steht an: Das neue Betriebssystem iOS soll einige neue Features bringen.

Per Mail sharen
Teilen

    iOS 13 und ein neuer Mac Pro: Das plant Apple

    Vom 3. bis 7. Juni findet das größte Apple-Event des Jahres statt: Die World Wide Developers Conference, kurz WWDC. Was können Fans von Apple erwarten? Ein paar Neuigkeiten zu iTunes, iOS 13 und Mac Pro sind schon durchgesickert.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Inmitten der Hügellandschaft des Silicon Valley liegt San José. Die Großstadt ist eines der bedeutendsten Technologiezentren der kalifornischen Bay Area. Dort findet in der ersten Juniwoche die World Wide Developers Conference, kurz WWDC, statt. Facebook, Google und Microsoft haben mit ihren Entwicklerkonferenzen schon vorgelegt - nun ist also Apple dran.

    "Die WWDC bringt Tausende der kreativsten und engagiertesten Entwickler aus der ganzen Welt mit über tausend Apple-Ingenieuren zusammen, um sich über unsere neuesten Plattform-Innovationen zu informieren und sich als Community zu vernetzen." Phil Schiller, Apples Senior Vice President of Worldwide Marketing

    iOS 13 bringt neue Funktionen – iTunes wird aufgespalten

    Schon vor der Entwicklerkonferenz sind einige Neuigkeiten bekannt geworden: Der Blog "9to5Mac" und der Medienkonzern "Bloomberg" haben zum Beispiel vorab Informationen zum neuen Betriebssystem iOS 13 in Erfahrung gebracht. Demnach soll das iPad zum Zusatz-Display für einen Mac werden können und gleich mehrere Apps sollen neue Features bekommen. Darunter die Mail- und die Karten-App, der Browser Safari und der Chatdienst iMessage. Und die altgediente Mediensoftware iTunes soll in einzelne Apps wie "Podcasts" und "Musik" aufgeteilt werden.

    Einfacher iPad-Apps auf dem Mac installieren

    Es soll außerdem einfacher werden, iPad-Apps auf den Mac zu bringen. Apples Computer-Uhren sollen den Berichten von "9to5Mac" und "Bloomberg" zufolge einen eigenen App-Store direkt auf den Smartwatches bekommen. Hier hat Apple gegenüber den Wettbewerbern einen großen Vorsprung.

    Kommt ein neuer Mac Pro?

    Normalerweise steht Hardware nicht im Mittelpunkt der Entwicklerkonferenz. Apple-Experten spekulieren aber: In diesem Jahr könnte das wieder der Fall sein. Genauer gesagt erhoffen sie sich einen ersten Blick auf die neue Generation des Rechners Mac Pro und einen passenden Monitor. Apple hat schon 2017 eine neue Version des Mac Pro angekündigt - bisher ist nichts passiert. Jetzt könnte es endlich so weit sein.

    Sinkende iPhone-Verkäufe setzen Apple unter Druck

    Unter so viel Druck stand Apple schon lange nicht mehr: Die iPhone-Verkäufe gehen zurück, vor allem wegen des schwachen Markts in China. Dann kommt noch dazu, dass eine Wettbewerbs-Beschwerde in der EU dem App-Store-Geschäft Probleme macht. Und dann wäre da noch eine Verbraucherklage in den USA.

    Für Entwickler bleibt Apple attraktiv

    Doch trotz der Herausforderungen kann Apple die Entwicklerszene locken: Es gibt über 1,4 Milliarden Geräte, die mit einem Apple-Betriebssystem laufen und mit Apps versorgt werden wollen. Dazu kommt: Apple-Kunden sind eher bereit, für Apps und Services Geld auszugeben als Nutzer von Android-Smartphones. Wenn Apple-Chef Tim Cook am Montag (3.6.) auf die Bühne des McEnery Convention Centers in San José tritt, sind die Erwartungen hoch.