Zurück zur Startseite
Wirtschaft
Zurück zur Startseite
Wirtschaft

Fränkische Initiative kämpft weiter gegen "Kliniksterben" | BR24

© BR/Nikolaus Nützel

Deutschland könnte auf mehr als die Hälfte der Krankenhäuser verzichten, heißt es in einer Bertelsmann-Studie. Besonders Bürger auf dem Land sehen das anders. Eine Initiative aus Franken etwa kämpft weiter für den Erhalt kleiner Kliniken.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Fränkische Initiative kämpft weiter gegen "Kliniksterben"

Deutschland könnte auf mehr als die Hälfte der Krankenhäuser verzichten, heißt es in einer Bertelsmann-Studie. Besonders Bürger auf dem Land sehen das aber anders. Eine Initiative aus Franken etwa kämpft weiter für den Erhalt kleiner Kliniken.

Per Mail sharen
Teilen

Anfang der vergangenen Woche hat eine Studie der Bertelsmann-Stiftung für Aufsehen gesorgt. Darin heißt es, Deutschland könnte auf mehr als die Hälfte der Krankenhäuser verzichten, die es derzeit gibt. An vielen Orten, vor allem im ländlichen Raum, sehen das die Bürger aber anders. Eine Initiative aus Franken, die auch bundesweit Unterstützer sucht, will weiter dafür kämpfen, dass kleine Kliniken überleben können.

Petition "Stopp dem Krankenhaussterben im ländlichen Raum“

Die Klinik in Rothenburg ob der Tauber ist ein typisches Landkrankenhaus – mit 140 Betten und vielen Patienten, die an Volkskrankheiten wie Herzschwäche oder Diabetes leiden. Doch solche Kliniken würden im aktuellen Vergütungssystem gegenüber größeren Anbietern benachteiligt, findet der pensionierte Arzt Rainer Hoffmann. Deshalb hat er gemeinsam mit Anderen im März eine Petition an den Bundestag gestartet. Darin fordern die Initiatoren mehr Unterstützung für ländliche Krankenhäuser.

"Meine Meinung ist, dass Erkrankungen behandelt werden müssen nach ärztlichen Kriterien und nicht nach marktwirtschaftlichen Kriterien, und das ist ein großes Problem in der Planung der Krankenhäuser insgesamt." Rainer Hoffmann, Initiator der Petition

Ziel: 50.000 Unterschriften für den Erhalt kleiner Kliniken auf dem Land

50.000 Unterstützer sollen mit der Petition gewonnen werden, damit der Bundestag sie öffentlich behandelt. Dieses Ziel haben die Initiatoren bislang allerdings noch nicht einmal zur Hälfte erreicht. Aber es gebe auch positive Signale, heißt es von der Initiative.

Spahn kündigt Finanzspritze für kleine Kliniken an

So hat Bundesgesundheitsminister Jens Spahn von der CDU angekündigt, dass kleinere Kliniken, die wichtig für die Versorgung auf dem Land sind, eine Finanzspritze von jeweils 400.000 Euro erhalten sollen. Unter den bundesweit rund 120 geförderten Krankenhäusern ist auch Rothenburg ob der Tauber, wo die bundesweite Petition zum Erhalt ländlicher Kliniken gestartet wurde.