BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR/dpa-Bildfunk/Matthias Balk
Bildrechte: BR/dpa-Bildfunk/Matthias Balk

Die Produkte des Chip-Herstellers Infineon sind gesucht und begehrt. Das Unternehmen erwartet ein erfolgreiches Geschäftsjahr trotz Corona.

1
Per Mail sharen

    Infineon wird weiblicher: Erstmals Frau im Vorstand

    Angesichts der zunehmenden Digitalisierung und der anziehenden Konjunktur erwartet Infineon ein erfolgreiches Geschäftsjahr. Außerdem wurde bekannt, dass Deutschlands größter Halbleiterkonzern weiblicher wird.

    1
    Per Mail sharen
    Von
    • Stephan Lina

    Wenn Technologie-Konzerne erstmals eine Frau in den Vorstand berufen, dann übernehmen diese weiblichen Führungskräfte sehr häufig das Personal-Ressort. Bei Infineon geht man einen anderen Weg. Für Constanze Hufenbecher wird eine Position geschaffen, die es vorher im Konzern nicht gab, die aber entscheidend für die Zukunft des Halbleiter-Riesen ist.

    Die 50-jährige Managerin ist ab Mitte April für die digitale Transformation des Konzerns verantwortlich, also für alle Fragen von der Cyber-Sicherheit über die Vernetzung von Entwicklung, Produktion und Vertrieb bis hin zu Großprojekten, die bisher in der Verantwortung der einzelnen Sparten lagen.

    Zuvor bei Bertelsmann und Lufthansa

    Für Constanze Hufenbecher ist Infineon keine unbekannte Größe. Sie war bereits in der Vergangenheit für den Münchener Konzern tätig, wechselte dann aber unter anderem zu Bertelsmann und zur Lufthansa Technik.

    Vor Beginn der virtuellen Infineon-Hauptversammlung wurde auch noch eine weitere Personalie bekannt. Der Vertrag von Finanzchef Sven Schneider wird um fünf Jahre verlängert.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!